Was wäre das Große Schlittern ohne freiwillige Helfer? Der Bund der Jugend der Deutschen Minderheit sucht, wie jedes Jahr, Volontäre, die beim zweiten Happening am 28. Februar und bei der finalen Aktion am 3. März mithelfen wollen.

 

 

Bis zum 28. Februar sucht der BJDM noch nach freiwilligen Helfern für das Große Schlittern. Das Anmeldeformular ist hier: https://www.facebook.com/slizganie.schlittern/

 

 

Wie wird der große Tag für die Volontäre ablaufen? Am Tag des Großen Schlitterns versammelt sich das Organisationsteam mit den Freiwilligen um 9:00 Uhr. Die Aufgaben werden verteilt und alle machen sich an die Arbeit. Die Volontäre bekommen vorher noch T-Shirts, damit man sie auch erkennt. Der BJDM-Stand wird aufgebaut, die Eishalle dekoriert und Schlittschuhe für die Kinder aus den Kinderheimen geholt. Alle arbeiten auf Hochtouren, damit um 12:00 Uhr alles fertig ist.

 

 

 

 

 

 

Das erste Happening vor dem Großen Schlittern fand in Oppeln statt. Foto: Andrea Polański

 

 

Gleich nach der offiziellen Begrüßung fängt das erste Schlittern an. Die Volontäre helfen, wenn jemand ein Problem mit dem Anziehen der Schlittschuhe hat und gehen dann zusammen mit den Kindern aufs Eis. Hand in Hand laufen sie mit den Kindern Schlittschuh bzw. bringen es ihnen bei. Falls jemand hinfällt, sind die freiwilligen Helfer gleich zur Stelle, um beim Aufstehen zu helfen. Nicht nur das Skaten lernen gehört zu den Aufgaben eines Volontärs. Bonbons müssen verteilt werden und den Animatorinnen und Animatoren muss ebenfalls geholfen werden. Die Aufgaben sind sehr vielfältig, so dass jeder etwas für sich findet. „Freiwilliger Helfer zu sein bedeutet viel mehr als ein paar Stunden was Langweiliges zu machen um eine bessere Note auf dem Schulzeugnis zu bekommen. Das ist ein Erlebnis, das man unmöglich vergessen kann“, bestätigt Tomasz Polednia, Mitglied des Organisationsteams. Alle, die an diesem Volontariat interessiert sind, können sich noch bis zum 28. Februar durch das Internetformular anmelden, welches auf der Facebook-Seite des Großen Schlitterns zur finden ist.

 

 

Andrea Polański