Mercedes-Benz Cars will im niederschlesischen Jauer eine Batteriefabrik bauen. Die Batterien sollen natürlich in der Automobilbranche zum Einsatz kommen. Bis zum Jahr 2022 will Mercedes sein gesamtes Portfolio elektrifizieren. Dabei werden den Kunden verschiedene Versionen von Fahrzeugen mit Elektroantrieb angeboten werden, und zwar in jedem Segment.

 

Jauer: Hier will Mercedes-Benz Cars eine Batteriefabrik bauen. Foto: Kroton/Wikipedia

 

Unter ihnen soll es mindestens zehn vollelektrische Kraftfahrzeuge geben. Die Batterien für diese Autos sollen ebenfalls in Mercedes-Werken hergestellt werden – ein wichtiger Erfolgsfaktor in der Ära der E-Mobilität, so die Geschäftsführung des Konzerns aus Stuttgart (Baden-Württemberg). Die Batteriefabrik in Jauer ist dabei bereits die zweite Mercedes-Investition an diesem Standort. Die erste – eine intelligente Fabrik für technologisch fortgeschrittene Motoren für konventionelle Kraftfahrzeuge – hat sich mittlerweile als Volltreffer erwiesen.

 

 

Erster solcher Betrieb in Polen

Nicht zuletzt das hat dazu geführt, dass der deutsche Konzern nun eine weitere Zukunftstechnologie in Polen etablieren will. Ob man damit ebenso erfolgreich sein wird wie zuvor? Mit der Antwort müssen wir noch ein wenig warten. Bis jetzt steht fest: In Jauer, etwa 100 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt, entsteht zurzeit eine moderne Fabrik für Vierzylindermotoren für hybride und konventionelle Kraftfahrzeuge. Es ist der erste Produktionsbetrieb von Mercedes-Benz Cars in Polen. Die Motorenherstellung in Jauer beginnt noch in diesem Jahr und soll künftig Betriebsstätten von Mercedes-Benz Cars nicht nur in Europa, sondern weltweit beliefern. Und dabei sollen in der neuen Batteriefabrik in Jauer mehr als 300 neue Arbeitsplätze entstehen.

 

 

Intelligentes Montagesystem

Die Batteriemontage soll mit modernsten Technologien vonstattengehen – bei Mercedes ist das Standard – und dabei wie die Motorenfabrik mit erneuerbarer Energie versorgt werden. Die Serienproduktion der Batterien für Kraftfahrzeuge der EQ-Familie (Electric Intelligence) startet zu Beginn des folgenden Jahrzehnts. Die Batteriefabrik in Jauer ist der neunte Produktionsstätte im globalen Netzwerk von Mercedes-Benz Cars an sieben Standorten von drei Kontinenten. Während der Verbrennungsmotor bis jetzt das „Herzstück“ eines konventionellen Antriebs war, ist eine Batterie das Herzstück eines elektrischen Kraftfahrzeugs. Die Batterie ist übrigens kein Fertigteil, das in ein Auto eingesetzt wird, sondern fester Bestandteil des Fahrzeugs. „Ihre Intelligenz rührt von einem sehr komplexen System her. Daimler konzentriert sich auf ein intelligentes System zur Montage von Elektrobatterien“, betont Markus Schäfer, Vorstandsmitglied für Produktion und Lieferkette bei Mercedes-Benz Cars.

 

Johann Engel