Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Tuesday, January 25, 2022

Bald im neuen Glanz

Die Bewohner der Partnergemeinden Chronstau und Glashütte pflegen eine Freundschaft, die in diesem Jahr die Renovierung des Hauptaltars der Chronstauer Pfarrkirche ermöglicht hat. Denn bei der Beschaffung des nötigen Geldes für die Investition half die Gemeinde Glashütte.

 

Genaue Informationen über die Kirche und ihre einzigartigen Elemente enthält die Pfarrchronik. Foto: Dawid Laskowski

 

Die Gemeinde Chronstau beantragte über die Partnergemeinde Glashütte beim Bundesministerium für Kultur und Medien die Finanzierung der Renovierung des historischen Altars in der Pfarrkirche in Chronstau. Ein Antrag beim deutschen Ministerium musste von einer deutschen Institution oder Organisation eingereicht werden. „Wir danken dem Bürgermeister der Partnergemeinde Markus Dressler für die Unterstützung, die er uns gewährt hat“, sagt Rafał Bartek, Mitglied des Pfarrrates, der das Projekt koordiniert.
Die Gesamtkosten für die Renovierung des Altars in der Kirche betragen etwa 143.000 Złoty. „Die Informationen über die Gewährung eines Zuschusses in Höhe von 27.000 Euro vom deutschen Ministerium haben wir im März bekommen. Das deckt über 77% der Kosten des gesamten Projekts ab,“ so Rafał Bartek.

Dank des Geldes wird die Arbeit in Kürze beginnen. Zuerst wird der historische Altar abgebaut, dann wird er gründlich renoviert. Dies wird vom Denkmalschutzlabor des Schlesien-Museums in Oppeln durchgeführt.

Genaue Informationen über die Kirche und ihre einzigartigen Elemente enthält die Pfarrchronik. Sie wurde vor drei Jahren veröffentlicht und ist eine interessante Quelle der lokalen Geschichte. Sie enthält auch eine Beschreibung der kirchlichen Elemente. Wie Rafał Bartek, Redakteur und Autor der Einleitung, berichtet, stammt der Altar wahrscheinlich aus der Mitte des 19. Jahrhunderts und ist älter als die im Jahr 1897 erbaute Kirche. In der Pfarrchronik finden wir Informationen, dass der Altar am 23. Januar 1897 aus einer anderen Kirche nach Chronstau gebracht wurde.

Jetzt wird er renoviert und kann danach wieder die Augen der Gläubigen und Besucher mit seiner Pracht erfreuen.

 

Dominika Bassek

Show More