14 Kinder aus Schlesien trafen sich vom 23.-28.Juli 2017 gemeinsam mit Kindern aus Deutschland zu einem Inlineskate-Camp in Jüterbog.

14 Kinder aus Schlesien trafen sich vom 23.-28.Juli 2017 gemeinsam mit Kindern aus Deutschland zu einem Inlineskate-Camp in Jüterbog, Brandenburg, und lebten Integration im Sinne eines geeinten Europas. Gleichzeitig wollen die Organisatoren die deutsche Identität stärken.

 

„Ich bin selbst seit genau 15 Jahren begeisterter Skater und hatte aufgrund meiner oberschlesischen Wurzeln den Wunsch, dass auch Kinder der deutschen Minderheit diesen Sport genießen können und dabei ihre Sprachkompetenz und somit Identität entwickeln“, sagt Organisator Manfred Kruczek von der Brandenburgischen Sportjugend (BSJ), die das Camp gemeinsam mit dem Bund der Jugend der deutschen Minderheit in Polen auf die Beine stellte.

 

Und die Idee schien aufzugehen, denn das Camp führte 14 Kinder aus Ober- und Niederschlesien mit 50 Kindern aus Jüterbog zusammen. „Ich hatte den Eindruck, dass sie sich bestens verstanden, ganz im Sinne eines geeinten Europas,was gerade bei dessen aktuellen Auflösungserscheinungen von größter Bedeutung ist“, sagt Kruczek. Außerdem sei ihm sehr wichtig zu zeigen, dass es in Brandenburg Menschen gibt, denen die deutsche Minderheit in Polen nicht gleichgültig ist.

 

Für Manfred Kruczek eine Herzenssache – seine Familie stammt aus Königshütte. „Obwohl ich selbst 1950 in der Mark Brandenburg geboren wurde, fühle ich mich als Oberschlesier“, sagt Kruczek. Bis heute besucht er die Heimat seiner Eltern und Großeltern und pflegt Kontakte zu den Verbänden der Deutschen in Polen. „Ich war begeistert, wie lebendig die deutsche Minderheit in Schlesien ist und erfuhr von Rafal Bartek, dem Chef der Sozialkulturellen Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien (SKGD), wie entscheidend die deutsche Sprache und damit Kontakte nach Deutschland sind, um gerade über die Jugendarbeit den Fortbestand der Minderheit langfristig zu sichern“, berichtet Kruczek und betont, dass die deutsche Minderheit in Oberschlesien „ein wichtiger Brückenbauer für das inzwischen stark gefährdete Europa“ sei und dass die deutsche Identität „unbedingt bewahrt“ werden müsse.

Schon jetzt bereitet er deshalb ein Inlineskate-Camp für deutsche Jugendliche aus Polen für das kommende Jahr vor.

 

mk/mb