Geschichte
Ein gemütlicher Spaziergang zur Geschichte

Ein gemütlicher Spaziergang zur Geschichte

  Nach einer Reihe von anstrengenden Wanderungen, schlagen wir diesmal einen angenehmen Spaziergang vor. Von Hohenfriedenberg (Dobromierz) aus werden wir den Galgenberg besteigen, der im 18. Jahrhundert Schauplatz wichtiger historischer Ereignisse war.
Einsatz auf dem Friedhof

Einsatz auf dem Friedhof

    Vor vier Jahren ist bei dem Ort Niedrigwasser in einem See bei Garnsee (Gardeja) eine deutsch-hebräisch beschriftete Stele aufgetaucht. Gewidmet ist sie Rosa Mamlock. Heute will ihr Urenkel Michael Mamlock auf dem jüdischen Friedhof der Gemeinde Garnsee eine Gedenkstätte errichten. In das Projekt sollen auch Jugendliche einbezogen werden.
Die erste Diva des deutschen Theaters

Die erste Diva des deutschen Theaters

„Diese liebe und große Künstlerin war sozussagen eine Königin der Anmut. Ob man sie in Gesellschaft sah oder auf der Bühne, man empfand sofort, die Grazien hatten sie in der Wiege geküsst”, schrieb über sie Gerhart Hauptmann. Schon mit 13 Jahren stand die am 17. Mai 1862 in Breslauer geborene Agnes Sorma zum ersten Mal...
Zwei Jahre und zwei Jahrhunderte

Zwei Jahre und zwei Jahrhunderte

    Vor vier Jahren entschlossen sich Katarzyna und Jan Burchardt, den ehemaligen Wagenschuppen auf dem Hof ihrer Vorfahren in Mielenz (Miłoradz) zu renovieren. Seit zwei Jahren wohnen sie dort, doch eigentlich ist die Familie Burchardt schon zwei Jahrhunderte in der Region des Großen Werder heimisch. Im Schuppen sammeln sie historische Gegenstände des Alltags und...
Selfie ze świadkiem

Selfie ze świadkiem

  Szkoła, praca, rodzina – to tematy, o które pytali świadków historii młodzi dziennikarze, uczestnicy pierwszego warmińsko-mazurskiego projektu Archiwum Historii Mówionej Domu Współpracy Polsko-Niemieckiej w Opolu.
Herrin über Licht und Schatten

Herrin über Licht und Schatten

Fotografie war im 19. Jahrhundert eine Männersache. Doch auch einige Frauen schaffen es, sich in dem neuen fortschriftlichen Handwerk einen Namen zu machen. So gilt zum Beispiel die Leipzigerin Bertha Wehnert-Beckmann (geb. 1815) als die erste deutsche Berufsfotografin. Doch zwei Jahre vor ihr wurde in Breslau eine andere Fotografin geboren: Jenny Bossard-Biow.
Tipp für Besucher

Tipp für Besucher

  Wenn der Frühling kommt, strömen auch die Touristen wieder nach Krakau – umso mehr, als die südpolnische Metropole im Winter von Smog besonders betroffen ist und man erst jetzt wieder aufatmen kann. Ein mögliches Ziel für die ersten Besucher des Jahres könnte das Schindler-Museum sein.
Geschichte auf Bildern

Geschichte auf Bildern

  Seit 2009 veranstaltet das Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit (HDPZ) das Projekt „Archiv der erzählten Geschichte“. Jugendliche führen Interviews mit Zeitzeugen, damit die wahre Geschichte nicht in Vergessenheit gerät. Die Aktion „Unbekannte Fotos“ soll eine Ergänzung für das Archiv der erzählten Geschichte sein.
Mit dem Kopf in den Sternen

Mit dem Kopf in den Sternen

  Ein Krater auf der Venus heißt zu ihren Ehren Cunitz. Zu einer Zeit, als die Rolle der Frau darin bestand, gut zu heiraten, Kinder zu bekommen und den Haushalt zu führen, hatte Maria Cunitz ganz andere Dinge im Kopf. Oder eigentlich: Sie hatte ihren Kopf in den Sternen. Einen europäischen Ruhm brachte der Vorreiter-Astronomin...
Am Rande der Glatzer Grafschaft

Am Rande der Glatzer Grafschaft

  Zusammen mit dem Riesengebirge stellt es auf jeden Fall eine der populärsten Gebirgsketten der Sudeten da. Oft haben wir schon über Ansichten des Großen Heuscheuers von anderen Gipfeln geschrieben. Diesmal laden wir auf eine Wanderung auf den bekannten Berg selbst ein.

Das Projekt wird unterstützt vom:

ifa mswia