Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Saturday, May 21, 2022

Deutsche Jugend hilft: Karitative Aktion für Kinder

Mehr als 2000 Zloty sind am vergangenen Samstag beim „Großen Schlittern“ in Oppeln zusammengekommen. Mit der karitativen Aktion will die Jugend der Deutschen Minderheit bereits zum 15. Mal Kinder aus der Oppelner Region unterstützen.

 

Fotos: Marie Baumgarten

 

Die Eishalle in Oppeln war am vergangenen Samstag ein besonderer Ort, ein Ort, der die Menschen zusammengebracht und ihre Herzen geöffnet hat. Seit Liliana Sikora aus Mischline acht Monate alt ist, durchläuft sie verschiedene Rehabilitationen, die Muskeln und Koordination trainieren. „Sie sind notwendig, damit Liliana funktionieren kann“, sagt Mutter Ewelina Sikora. Sie und Liliana sind die Ehrengäste beim „Großen Schlittern“, einer langjährigen Initiative der deutschen Jugend (BJDM). An diesem Tag dürfen alle, die gern auf Schlittschuhen stehen, für nur einen Zloty aufs Eis.

 

 

Aufs Eis für Liliana

Die Eintrittsgelder gehen an Lilianas Familie, die davon einen Teil der langwierigen Rehabilitationen finanzieren kann. Die Siebenjährige soll diesen Sommer eingeschult werden. Aber nur, wenn Körper und Geist das zulassen. Daran wollen Ärzte und Pfleger nun arbeiten. Therapien wird die kleine Liliana möglicherweise ein Leben lang in Anspruch nehmen. Für die finanzielle Unterstützung ist die Familie, die bisher alle Kosten selbst getragen hat, deshalb sehr dankbar. „Wir freuen uns sehr darüber“, sagt Ewelina Sikora.

 

Auch wenn mit dem Erlös von 2000 Zloty keine Riesensprünge möglich sind, wird ein wichtiges Signal gesendet. Nämlich dass es wichtig ist, dass die Starken den Schwachen eine Stütze sind. „Wir sollten jeden Tag versuchen, die Welt ein bisschen besser zu machen“, sagt Beata Warzotko. Die 20-Jährige unterstützt das „Große Schlittern“ seit fünf Jahren als Volontärin. Heute nimmt sie Liliana an die Hand und gemeinsam drehen sie eine kleine Runde auf dem Eis. Lilianas anfängliche Zweifel weichen schnell einer unbeschwerten kindlichen Freude. „Sie ist seit Langem das erste der kranken Kinder, denen der Erlös zugute kommt, das tatsächlich auch in die Schlittschuhe schlüpft“, freut sich Beata.

 

Doch nicht nur Liliana traut sich an diesem Tag aufs Eis. Auch viele Kinder aus den Kinderheimen in Oppeln und Umgebung verbringen hier gemeinsam ein paar schöne Stunden. Beata und die anderen Volontäre kümmern sich liebevoll um sie. Neben jenen, die heute besonders viel Schutz und Aufmerksamkeit brauchen, drehen aber auch einige angehende Eislauf-Profis ein paar beeindruckende Pirouetten. Einige Eltern nutzen den diesigen Nachmittag, um ihren Schützlingen etwas zu bieten. „Das war ein schöner Tag“, sagt ein Junge beim Verlassen der Eishalle zu Mutter Vater.

 

 

So erfolgreich wie vor 15 Jahren

Der BJDM hat das „Große Schlittern“ bereits zum 15. Mal organisiert. Und das so erfolgreich, wie beim ersten Mal, weiß Piotr Koziol. Der ehemalige BJDM-Vorsitzende hatte damals die Idee, für die deutsche Jugend eine Party zu organisieren, die auch für die polnische Mehrheit Spaß verspricht und gleichzeitig einem guten Zweck dient. „Die Aktion ist eingeschlagen wie eine Bombe, das mediale Interesse war enorm. Es war das erste Mal, dass man so positiv über die deutsche Minderheit berichtet hat.“

 

Bis heute ist das „Große Schlittern“ das wichtigste Projekt des BJDM. Piotr Koziol ist darauf besonders stolz, auch mit Blick darauf, dass aus seinem Wunsch, die Selbstwirkungskraft in jungen Menschen zu wecken, eine Berufung geworden ist. In seiner Talentschmiede können Kinder und Jugendliche ihr größtes Potenzial entdecken und entfalten. Zur Jubiläumsveranstaltung in diesem Jahr tritt er als Mitorganisator auf. Seine Workshops zum Thema Potenzialentfaltung nehmen viele Besucher in der Zeit gerne an.

 

Die karitative Veranstaltung ist mit dem Schlittern aber noch nicht vorbei. Noch bis zum 20. März sammelt der BJDM Hygieneartikel für Kinderheime in der Oppelner Woiwodschaft. Jeder, der helfen möchte, kann eine Spende im BJDM-Büro abgeben, in der ul. Marii Konopnickiej 6 in Oppeln.

 

Marie Baumgarten

 

Show More