84 Grundschüler und 41 Gymnasiasten aus insgesamt 64 Schulen der Woiwodschaft Oppeln kamen am vergangenen Montag in Comprachtschütz zusammen, wo das Finale des Wissenswettbewerbs über die Deutsche Minderheit in Polen stattfand. Und die Fragen hatten es in sich.

 

 

 

Denn obwohl es sich „nur“ um einen Test mit 30 Fragen handelte und die Schüler jeweils einen von vier Lösungsvorschlägen als den richtigen angeben mussten, hatte es die Prüfung in sich. Denn neben allgemeinen Fragen zur Deutschen Minderheit und ihren Hauptinstitutionen sollten die Finalisten auch wissen, womit sich z.B. Paul Gottscholl beschäftigt (richtige Antwort: Bildhauerei), in wessen Haus in Benkowitz bei Ratibor der erste DFK entstanden ist (richtige Antwort: Blasius Hanczuch) oder welcher Komponist und Oscarpreisträger seine Jugend in Oppeln verbracht hatte (richtige Antwort: Franz Waxman).

 

Anna Ryborz aus der Grundschule in Matzkirch (Maciowakrze) hat den dritten Platz in der Kategorie Grundschulen belegt und sagt, die Fragen seien nicht einfach gewesen, doch mit ein bisschen Lernen, ginge es schon. Ihr Schulfreund Roland Fiur dagegen hatte eine andere Methode: „Ich habe versucht, jeden Tag eine halbe Stunde zu lernen und zwar mit den Materialien, die uns vorgegeben wurden.“ Und zu diesen gehörten nicht nur die Internetseiten der Organisationen, sondern auch einige Ausgaben unser Zeitung Wochenblatt sowie Fernsehbeiträge der Kollegen von der TV-Sendung „Schlesien Journal“.

 

 

 

Seit acht Jahren wird dieser Wettbewerb nunmehr organisiert und sein Ziel hat sich nicht verändert: Wir wollen das Wissen um die Minderheit in der Region generell stärken. Deshalb ist dieser Wettbewerb auch an alle Schulen gerichtet und nicht nur an diejenigen, die Deutsch als Minderheitensprache anbieten. Und es zeigt sich, dass wir wohl richtig liegen, denn von Jahr zu Jahren kommen mehr Teilnehmer zum Finale“, freut sich der Abgeordnete der Deutschen Minderheit Ryszard Galla, der Inititiator des Wettbewerbs.

 

 

 

 

Er konnte dann auch zusammen mit dem Comprachtschützer Bürgermeister Leonard Pietruszka und der Sekretärin des Bezirksvorstandes der SKGD Oppeln Zuzanna Donath-Kasiura die Preisträger küren. Bei den Grundschulen hat Izabela Stróżyk aus Groß Borrek (Borki Wielkie) gewonnen, und bei den Gymnasien konnte Emilia Ludwig ebenfalls aus Groß Borrek den Wettbewerb für sich entscheiden. Die beiden Gewinnerinnen, die Zweit- und Drittplatzierten sowie weitere 30 Finalisten mit der höchsten erreichten Punktzahl können sich nun neben einer Urkunde und Buchpreisen über eine Fahrt in eines der deutschsprachigen Länder freuen. Doch auch die anderen Finalteilnehmer gingen nicht leer aus, denn jeder bekam eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Und auch die Schulen mit den besten Teilnehmern wurden mit einem Pokal prämiert.

 

 

 

 

Rudolf Urban