Neues aus der Reihe “Die Woche im DFK”. Erfahren Sie, was in den DFKs Ihrer Region los ist. Diesmal:  Begegnungsstättenarbeit  beim DFK Warmuntowitz und beim DFK Blottnitzvieles, Deutschkurse für Kinder in Breslau,  Integrationstreffen und vieles Spannende mehr.

 

Integrationstreffen

Am 6. Oktober hat die DFK-Ortsgruppe Kattowitz-Zentrum für ihre Mitglieder ein Treffen mit dem DFK Orzesche organisiert. Am Ziel angekommen, wurde unsere Gruppe schon von Ryszard Piecha,  Vorsitzender des DFK Orzesche, mit den dortigen DFK Mitgliedern erwartet und herzlich begrüßt. Während dieser gemeinsamen Zeit haben wir Erfahrungen ausgetauscht und unsere gemeinsame Geschichte und die Tätigkeit des jeweiligen DFKs vorgestellt. Es gab auch kurze Vorträge über die Geschichte der Entstehung der DFKs. Beim Treffen fehlte auch der gemeinsamer Gesang nicht. Rajmund Maier spielte auf der Gitarre und Eugen Nagel mit dem Akkordeon. Dieser Programmpunkt führte auch zur Integration der DFK Mitglieder. Beim gemütlichen Beisammensein mit Kaffee und Kuchen ging der Tag freundschaftlich zu Ende.

 

Foto: Begegnungsstättenarbeit

 

 

 

Freie Plätze

Die Deutsche Sozial-Kulturelle Gesellschaft in Breslau veranstaltet derzeit Deutschkurse für Erwachsene und Kinder. Für diejenigen, die die Anmeldung verpasst haben, gibt es eine tolle Information. Es gibt noch freie Plätze für kleinere Kinder (Gruppe für Anfänger). Wer gerne sein Kind für einen Deutschkurs bei der DSKG anmelden will, der sollte das unter der E-Mail-Adresse biuro@ntks.pl tun.

 

 

 

Postwesen in Waldenburg

Am 10. Oktober fand im Sitz der DSKG in Waldenburg ein Treffen unter dem Motto „Das Postwesen in Waldenburg/Schlesien und Umgebung im 19. und 20. Jahrhundert” statt. Nach der Einführung wurde eine Multimediapräsentation über die Entwicklung des Postwesens in Niederschlesien mit einem besonderen Schwerpunkt auf Waldenburg und Umgebung gezeigt. Um Jugendliche für das Projekt zu begeistern, haben die DFK-Mitglieder einen Monat vorher in den Deutschkursen und befreundeten Schulen einen Wettbewerb bekanntgegeben. Bewertet wurden interessante Fotos eines alten, aus deutscher Zeit stammenden Postgebäudes in Waldenburg und Umgebung, das womöglich bis heute als Postgebäude der Bevölkerung weiterhin diente. Die Kinder und Jugendlichen haben 66 Bilder zugeschickt.

 

Foto: Begegnungsstättenarbeit

 

 

 

Ein Abend mit Geschichte

Im Rahmen der “Begegnungsstättenarbeit 2018″ wurden am 19. Oktober vom DFK Warmuntowitz und dem DFK Blottnitz zwei separate Projekte unter dem Motto „Abend der deutschen-schlesischen Geschichte und Kultur” durchgeführt, die sich aber gegenseitig ergänzt hatten. Der DFK Warmuntowitz sorgte unter anderem für ein sehr interessantes Kulturprogramm für Erwachsene und Kinder. Der DFK Blottnitz bemühte sich um die Darstellung von Ausschnitten aus der deutschen und schlesischen Geschichte und aus dem Leben berühmten Schlesier, u.a. von Nobelpreisträgern. Nach dem Abschluss des ofiziellen Programms folgte Musik, Gesang und Tanz. Für alle der über 150 Teilnehmer wurde ein gemütlicher Abend auf bayerische Art gestaltet. Die in mit den Projekten gesetzte Ziele in den Bereichen Geschichte, Kultur und Integration wurden erreicht. Das Leitmotiv der Projekte lautete: „Geschichte bildet nicht die Erde, blos Menschen, die die Erde bewohnen”. Darum wurden Geschichte und Kultur Schlesien mit den berühmten Schlesiern, die die Geschichte Schlesien  gestaltet hatten, in den Vordergrund gebracht. Für alle Teilnehmer war das ein unvergesslicher Abend.

 

 

 

Neuschwanstein für Kinder

Der DFK Ruderswald hat einen Kinderworkshop zum Thema „Schloss Neuschwanstein“ organisiert. Der Workshop war an 23 Kinder gerichtet, die zwischen 6-14 Jahre alt waren. Schloss Neuschwanstein ist einer der wichtigsten deutschen Touristiksymbole und zugleich einer der malerischsten Paläste in ganz Europa. Der Workshop wurde in zwei Etappen durchgeführt, die Referentin war Małgorzata Kolonko.

 

Foto: Begegnungsstättenarbeit

 

 

 

Bowlingturnier

Am 10. Oktober hatten die DFKs Ratibor-Studen und Bresnitz für ihre Mitglieder ein Bowlingturnier organisiert. Am Turnier nahmen insgesamt 33 Personen teil, wobei zwei Personen bis 30, acht bis 60 Jahre und 23 Personen über 60 Jahre waren. Das Projekt war ein voller Erfolg, obwohl die Teilnehmer aus verschiedenen DFKs kamen. Es stellte sich heraus, dass ein Bowlingturnier eine interessante Integrationsmöglichkeit darstellt, wo jede Generation ihren Spaß mit der Deutschen Minderheit und Sprache haben kann. Das Turnier fand im Rahmen des VdG-Programms „Begegunungsstättenarbeit” statt.

 

 

adur