Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Saturday, August 13, 2022

Ein gemeinsamer Kandidat

Roman Kolek, Vizemarschall der Woiwodschaft Oppeln von der Deutschen Minderheit, ist seit gestern offiziell Senatskandidat der Deutschen Minderheit mit Unterstützung der Bürgerkoalition.

 

Roman Kolek (Bildmitte) ist gemeinsamer Kandidat der Deutschen Minderheit und der Bürgerkoalition für die Senatswahl.
Foto: Platforma Oywatelska/facebook.com

 

Der Chef der Bürgerkoalition in der Oppelner Region Andrzej Buła unterstrich, dass Roman Kolek mit der Unterstützung der Bürgerkoalition auch automatisch deren gemeinsamer Kandidat aus dem Wahlkreis Nr. 53 ist, der die Landkreise Leobschütz, Kandrzin-Cosel, Krappitz, Groß Strehlitz und Rosenberg umfasst. “Es ist unsere bewusste Entscheidung, damit wir bei diesen Wahlen unsere Kräfte bündeln und die besten Kandidaten in den Senat schicken”, sagte Buła bei der gestrigen Pressekonferenz. Auch der Bevollmächtigte des Wahlkomitees Deutsche Minderheit Rafał Bartek stellt vor allem die Kompetenzen Koleks in den Vordergrund. “Er ist nicht nur Einwohner von Himmelwitz ist und kennt die Probleme der Bevölkerung unserer Woiwodschaft, aber vor allem meistert er die ihm übertragenen Aufgaben mit voller Verantwortung. Für Roman Kolek war das Wohl der Einwohner der Woiwodschaft schon immer höchste Priorität”, meint Bartek.

 

Roman Kolek, der von Beruf Arzt ist, unterstreicht, er wolle im Senat vor allem für die Menschen und ihre Gesundheit tätig sein. “In den letzten Jahren war ich im Woiwodschaftsvorstand für das Gesundheitswesen verantwortlich. In diesem Bereich möchte ich nun weiterarbeiten und bei der Suche nach konkreten Lösungen helfen. So habe ich entschieden für den Senat zu kandidieren”, sagt Kolek.

 

Bis zur Verkündnung, dass Roman Kolek gemeinsamer Kandidat der Deutschen Minderheit und der Bürgerkoalition sein wird, vergingen mehrere Tage, der Koalitionspartner der Deutschen Minderheit wollte zunächst eine eigene Kandidatin im Wahlkreis 53 aufstellen, und zwar Brydiga Kolenda-Łabuś, die nun gegenüber den Medien sagt: “Das Ergebnis der Wahlen ist wichtiger als persönliche Ambitionen. ich bin überzeugt, dass Roman Kolek ein ebenso guter Senator sein wird, wie er bisher ein hervorragender Vizemarschall gewesen ist”.

 

Die Deutsche Minderheit will auch einen eigenen Kandidaten zum Senat im Wahlbezirk 52 (Oppeln Stadt und Kreis) aufstellen. Der Name wurde bislang allerdings nicht bekanntgegeben. Am kommenden Montag will das Wahlkomitee Deutsche Minderheit alle Kandidaten zum Sejm und Senat präsentieren.

 

 

Rudolf Urban

Show More