Einen ganz besondere Überraschung zum Kindertag hatte sich der Vorstand des DFK Mechnitz am Samstag für die Kleinen ausgedacht: Die Kinder durften eine Schokoladenfabrik besuchen und dort nicht nur mächtig naschen, sondern auch selber Bonbons und andere Süßigkeiten herstellen.

 

Die Idee für den schokoladigen Kindertag kam der DFK-Vorsitzenden Natalia Jasik spontan bei einem Spaziergang durch Oppeln. „Ich bin an einer Süßigkeitenmanufaktur namens Bonominka vorbeigeganen. Als ich im Internet den Namen gegoogelt habe, habe ich erfahren, dass sie auch Workshops für Kinder anbieten. Da dachte ich, es wäre doch mal was ganz anderes für Kinder zum Kindertag”, sagt die DFK-Chefin. An dem Ausflug in die Süßigkeitenmanufaktur haben insgesamt 21 Kinder im Alter von fünf Jahren aufwärts und fünf Betreuer teilgenommen. Die Kleinen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt, jede hat an einem anderen Workshop teilgenommen. „Während des ersten Workshops konnten die Kinder selber verschiedene Bonbons unter Anleitung herstellen und während des zweiten Workshops haben sie kleine Muffins gemacht. Natürlich konnten się ihre Erzeugnisse essen oder nach Hause mitnehmen”, so Natalia Jasik.

 

Damit während des süßen Kindertags die Kinder neben dem Spaß auch noch Kontakt mit deutscher Sprache haben, haben die Betreuer die Kleinen nach ihren Liebingssüßigkeiten und Nachspeisen gefragt. „Die Betreuer haben mit den Kindern über verschiedene Arten von Süßigkeiten gesprochen, wie man sie macht und zu welchen Anlässen man sie isst”, sagt die DFK-Vorsitzende. Es war also ein durch und durch leckerer Kindertag. Das ganze Vorhaben wurde aus den Mitteln des VdG-Programms „Konsolidierung der Begegnunststätten” finanziert.

 

Anna Durecka