Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Tuesday, July 5, 2022

Eine wahre Powerfrau

Justyna Maruska ist 40 Jahre alt, Mutter – und Engagement ist ihr zweiter Name. Sie ist stellvertretende Vorsitzende im DFK Kunzendorf (Kujakowice), dem größten DFK im Kreis Kreuzburg und darüber hinaus im Verein für Dorfentwicklung- und -erneuerung tätig.

Sowas wie Langeweile gibt es bei ihr nicht. Bis vor elf Jahren wohnte Justyna Maruska noch in Deutschland. Schon dort bemerkte sie bei sich den Ehrgeiz zu handeln. Als ihre Kinder noch den Kindergarten besuchten, war sie Mitglied im Elternbeirat, wo sie verschiedene kleinere Projekte organisierte. Nachdem sie wieder zurück in Polen war, wurde sie zum Jubiläum des 20-jährigen Bestehens des DFK Kunzendorf eingeladen. Dort begann ihre Geschichte mit dem Engagement für die deutsche Minderheit und die lokale Gemeinschaft.

 

Justyna Maruska
Foto: privat

 

„Ich wurde irgendwie auf natürliche Weise in die Tätigkeit des DFK miteinbezogen,“ erinnert sich Justyna Maruska. „Mein erstes Projekt war das Laternenbasteln zum Sankt Martinstag, was zu einer Tradition wurde, die wir bis heute pflegen. Die erste richtig große Initiative, an der ich beteiligt war, war die Weihnachtsfeier unseres DFKs für fast 200 Personen.“
Der DFK Kunzendorf zählt heute 230 Mitglieder, davon sind ungefähr 90 Kinder und Jugendliche im Alter bis 15 Jahre. Der DFK Kreis wird immer jünger, denn viele junge Familien kommen dazu. Gemeinschaft, Zusammenhalt und Integration werden in Kunzendorf großgeschrieben und deswegen setzt sich Justyna Maruska dafür ein.

„Bei der Projektentwicklung gehen wir kreativ an die Sache heran,“ erklärt sie. „Wir denken die Initiativen gemeinsam mit verschiedenen Personen aus. Oft bin ich es, die sie umsetzt, denn das ist einfach meine Leidenschaft. Es erfüllt mich, etwas für andere zu machen. Es motiviert mich, die lachenden Gesichter zu sehen und wie die Menschen sich integrieren.“
Die Projekte, die Justyna Maruska organisiert, sind vielfältig. Ob Kanufahrten, Fahrradausflüge, Filmabende, ein Kinderklub, Bastelworkshops, Treffen mit interessanten Persönlichkeiten oder sogar eine „Nacht im Stroh“ – sie nimmt jede Herausforderung an. Als DFK arbeiten sie auch mit anderen Organisationen zusammen, die im Dorf tätig sind.
Nachdem es während der Pandemie etwas ruhiger geworden war, dreht sie nun wieder voll auf. Trotz elf Jahren Projektarbeit ist Justyna Maruska noch weiterhin voller Energie und neuer Ideen.

Andrea Polański

Show More