Foto: Lech Kryszałowicz

Nach einigen Jahren Pause finden in der Gesellschaft der deutschen Minderheit „Masuren“ in Lyck (Elk) wieder Deutsch-Kurse statt.

 

Der Deutschkurs begann in der Lycker Gesellschaft im Januar dieses Jahres. An ihm nehmen 17 Personen teil, hauptsächlich Mitglieder der Gesellschaft, aber auch einige nicht mit dieser Organisation verbundene Personen. Bisher hat noch niemand aufgegeben.

 

„Wir haben diesen Kurs auf deutliche Bitte unserer Mitglieder organisiert, was uns sehr freut“, sagt Irena Szubzda, die Vorsitzende der Gesellschaft „Masuren“. Sie  fügt hinzu: „Es fehlt uns die Kenntnis der eigenen Sprache. Die Älteren, die sie von Zuhause mitgebracht haben, werden immer weniger, die Jüngeren haben Probleme in der Verständigung mit unseren Gästen aus Deutschland. Höchste Zeit, sich an die Arbeit zu machen.“

 

Der Unterricht findet zweimal in der Woche im Sitz der Gesellschaft statt. In der Summe vier Stunden wöchentlich. Geleitet wird er von der Germanistin Urszula Wardzińska. Den Kurs finanziert das Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Danzig. Für die Mitglieder von „Masuren“ ist der Unterricht kostenlos.

 

Lech Kryszałowicz