Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Saturday, May 21, 2022

Fahrt zur Schutzpatronin Schlesiens

Die deutsche Minderheit pilgert gerne. Nach Albendorf, Zuckmantel und Bardo fahren die Oberschlesier jedes Jahr zahlreich. Der Verband deutscher Gesellschaften stellt dafür immer Busse zur Verfügung. Nun will der VdG die Deutschen zu einer neuen Pilgerstätte einladen. Nach Trebnitz sollen am 9. November zwei Busse fahren.

Trebnitz ist vor allem wegen seines Zisterzienserinnenklosters, das im Jahre 1202 von Herzog Heinrich I. auf Anregung seiner Frau Hedwig von Andechs gegründet wurde, berühmt.

 

Wieso gerade Trebnitz? „Das ist ganz klar, wegen der heiligen Hedwig, der Schutzpatronin Schlesiens“, sagt Monika Wittek, die Veranstalterin der Pilgerfahrt. Inzwischen sind die Pilgerfahrten nach Albendorf, Zuckmantel und Bardo schon feste Termine in dem Veranstaltungskalender der oberschlesischen DFKs. Monika Wittek hofft, dass Trebnitz als vierte Pilgerstätte auch bald unter den Oberschlesiern an Popularität gewinnt. Schließlich ist Trebnitz ein besonderer Ort. Berühmt ist er vor allem wegen seines Zisterzienserinnenklosters, das im Jahre 1202 von Herzog Heinrich I. auf Anregung seiner Gemahlin Hedwig von Andechs gegründet wurde. Nach ihrem Tod 1243 wurde die bereits zu Lebzeiten wie eine Heilige verehrte Herzogin Hedwig von Andechs in der Klosterkirche bestattet. Nach der Heiligsprechung 1267 erfolgte die Übertragung ihrer Gebeine in das Hedwigsgrab in der Südapsis der Kirche, die kurze Zeit später zu einer Kapelle umgebaut wurde.1679/80 erhielt das Hedwigsgrab seine heutige prunkvolle Gestalt. „Es gibt in Trebnitz einiges zu sehen, doch wir fahren natürlich dorthin hauptsächlich wegen der deutschen heiligen Messe, die für uns um 10:30 Uhr gehalten wird. Das ist schon mit dem dortigen Pfarrer abgesprochen“, sagt Monika Wittek. Danach ist noch ein Abstecher nach Groß Nädlitz, zum deutschen Soldatenfriedhof, geplant. „Es ist gerade die Zeit um Allerheiligen und da fand ich es passend, dass wir als deutsche Minderheit auch diesen Ort besuchen“, erklärt Monika Wittek. Wer gerne nach Trebnitz mitkommen will, der kann sich bei Monika Wittek unter der Telefonnummer 77 454 78 78 anmelden.

 

 

Anna Durecka

Show More