Der BJDM Tarnowitz (Tarnowskie Góry) wurde anfang des Jahres gegündet. Vor kurzem fand das erste Organisationstreffen statt. Die Idee, einen BJDM vor Ort zu Gründen, hatte Oskar Zgonina aus Tarnowitz.

 

 

Weronika Flach und Oskar Zgonina möchten sich gemeinsam mit anderen Jugendlichen für die lokale Gesellschaft engagieren.
Foto: Manuela Leibig

 

 

Zur Deutschen Minderheit hat er durch das Sommercamp 2016 gefunden: „Ich habe damals in Rumänien viele junge Menschen gesehen, die ähnlich wie ich denken, und auch mit der Deutschen Minderheit verbunden sind. Das hat mich angesprochen, ich wollte auch Mitglied werden“, so der 19-Jährige, der nun stellvertretender Vorsitzender des BJDM-Vorstandes für ganz Polen ist. Um Unterstützung bei dem Vorhaben eine BJDM Gruppe zu gründen, bat er Weronika Flach aus Radzionkau. Die beiden haben sich bei der ersten Gruppenleiterschulung ELOm kennengelernt, die vom Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit organisiert wird. „Wir sehen, dass Jugendliche in unserer Gesellschaft gerne aktiv sein würden, doch sie haben keine Möglichkeit dazu. Also haben wir gemeinsam beschlossen, so ein Feld den Jugendlichen zu geben, damit wir gemeinsam aktiv sein können“, so Weronika, die Vizevorsitzende des BJDM Tarnowitz.

 

Die Organisation sehen sie als Treffpunkt für Jugendliche aus der Gegend, wo auch Sprachkurse, Sportprojekte oder Workshops stattfinden.

 

 

 

Zu dem Treffen im DFK-Sitz wurden alle interessierten Jugendlichen eingeladen, aber auch Mitglieder der Deutschen Minderheit aus der Region, die aus ihrer Perspektive erzählten, was ihnen die Angehörigkeit zur Deutschen Minderheiit gibt. „Ich freue mich über diesen Schritt der Jugend, und werde die Initiativen des BJDM Tarnowitz unterstützen“, sagt Martin Lippa, Vorsitzender des DFK Schlesien, stolz, da es bereits die zweite BJDM-Gruppe im Kreis Schlesien ist, die innerhalb von drei Monaten entstanden ist. Der BJDM Tarnowitz hat 16 Mitglieder.

 

Über die Facebookseite BJDM Tarnowitz kann man die Tätigkeit der Gruppe mitverfolgen.

 

Manuela Leibig