Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Sunday, August 14, 2022

Goldgrube der Persönlichkeiten

Götz George war einer von vielen Promis mit ostdeutschen Wurzeln Foto: Manfred Werner/Wikimedia Commons
Götz George war einer von vielen Promis mit ostdeutschen Wurzeln Foto: Manfred Werner/Wikimedia Commons

Der Tod des großen deutschen Schauspielers Götz George bewegte letztens viele Bundes- als auch Auslandsdeutsche. Weniger bekannt als seine Filme ist die Tatsache, dass er Wurzeln in den ehemaligen deutschen Ostgebieten – dem heutigen Siedlungsgebiet der deutschen Minderheit in Polen – hatte. Und damit war und ist er nicht der Einzige.

 

Ein Blick in die Biografie von Götz George zeigt: der Vater, von dem er sein schauspielerisches Talent geerbt hat, wurde Ende des 19. Jahrhunderts im damaligen Stettin, heute Szczecin, geboren. Mit der pommerschen Stadt war Heinrich George besonders verbunden, hatte sogar die Schauspielschule in Berlin aufgegeben, um dort die Fähigkeiten zu lernen, die ein Schauspieler besitzen sollte, wie die richtige Aussprache oder wie man sich zu bewegen hat. Seine erste Arbeitsstelle als Schauspieler übte er hingegen in Kolberg (Kołobrzeg) aus. Heute ist die Stadt am Meer eines der beliebtesten touristischen Ziele an der Ostsee in Polen.

 

Doch die Liste bekannter Persönlichkeiten, die ostdeutsche Wurzeln haben, beschränkt sich nicht nur auf den Namen George. Vor einigen Jahren enthüllten polnische und deutsche Journalisten, dass auf Gebiete des heutigen Polens sogar der Stammbaum der deutschen Regierungschefin reicht. 2013 tauchte nämlich in Zeitungsartikeln der Name eines gewissen Ludwik Kazimierczak auf, der ihn später selber auf Ludwig Kasner änderte. Der Polizist, der in Posen (Poznań) geboren wurde, vererbte im Alter von 58 Jahren diesen Namen seiner Enkeltochter Angela, die später den Physiker Ulrich Merkel geheiratet hat. Wie das Leben von Angela Merkel später verlief, muss wohl nicht weiter beschrieben werden.

 

Einer der wohl bekanntesten Ostdeutschen war hingegen bis zu seinem Lebensende mit der Stadt seiner Herkunft verbunden. Obwohl Günter Grass den größten Teil seines Lebens im heutigen Deutschland verbrachte, so hat er weder Danzig (Gdańsk), noch die Stadt ihn je vergessen. Der pommerschen Großstadt war der deutsche Nobelpreisträger ein Denkmal wert, das an Leben und Werk des Künstlers erinnert. Grass selber besuchte Danzig des Öfteren. Seine Freunde erinnern sich, dass er es liebte, in den ruhigen Gegenden der Stadt am Strand zu sitzen und aufs Meer zu schauen.

 

Götz George, Angela Merkel und Günter Grass sind aber nur wenige Beispiele von der wichtigen Deutschen, deren Wurzeln im heutigen Polen liegen. Laut Angaben des Bundesamtes für Statistik aus dem Jahr 2015  haben von 80 Millionen deutschen Bürgern 1,5 Millionen Vorfahren im heutigen Polen. Damit sind die Menschen mit ostdeutschem Hintergrund auf Platz zwei, gleich nach denen, die türkische Vorfahren haben.

 

Vor allem ist die Liste der in den ehemaligen deutschen Ostgebieten geborenen Künstler und Schriftsteller umfangreich. Besonders Ostpreußen brachte viele bekannte Schriftsteller zur Welt – Ernst Wiechert und Siegried Lenz sind nur einige Bespiele davon.

 

Łukasz Biły

Show More