Konsulin Birgit Fisel-Rösle eröffnete den tradittionellen Sommergrill.
Foto: R. Urban

Traditionell organisiert das Deutsche Konsulat in Oppeln im Juni den Sommergrill. Dieser bietet Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft die Möglichkeit in lockerer Atmosphäre in Kontakt zu kommen.

So war es auch in diesem Jahr, als sich am 13. Juni der Garten des Deutschen Konsulates in Oppeln mit Gästen füllte. Unter ihnen war sowohl der Oppelner Woiwodschaftsmarschall Andrzej Buła, Oppelns Stadtpräsident Arkadiusz Wiśniewski, als auch Vertreter der Deutschen Minderheit und der Kommunen, Unternehmer aus der Region und solche, die aus Deutschland stammen und hier investiert haben. “Uns ist es wichtig, dass das zwischenmenschliche und zivilgesellschaftliche im Mittelpunkt steht. Und es ist viel einfacher bei einem Bier oder einem Glas Wein ins Gespräch zu kommen”, sagt die Deutsche Konsulin in Oppeln Birgit Fisel-Rösle.

Für sie selbst war es der erste Sommergrill als Leiterin des Konsulates, denn Birgit Fisel-Rösle ist erst seit knapp einem Jahr in Oppeln. Von Anfang an hat sie sich, wie sie in ihrer Begrüßungsrede sagte, hier heimisch gefühlt. “Ich fühle mich hier zuhause und wenn man sich wohlfühlt, kann man auch viel besser arbeiten. Ich glaube, das ist ganz wichtig”, sagt die Konsulin.

Traditionell wurde der Sommergrill von einer Tombola und Auftritten von Musikern begleitet. Diesmal reichte die Palette von Oper bis Schlager und war auf Deutsch, Polnisch, Englisch und Italienisch.

Rudolf Urban