Jugendliche aus Oberwitz möchten dem kranken ukrainischen Jugendlichen Taras helfen.

In Oberwitz/Obrowiec (Gemeinde Gogolin) wird die Adventszeit sehr festlich, bunt und musikalisch begangen. Die Bewohner, zusammen mit den dortigen BJDM, bauen eine große Krippe, bereiten sich auf ein Konzert mit Weihnachtsliedern vor und planen das neue Jahr mit einem Feuerwerk zu begrüßen. Das alles für einen guten Zweck, um einem Ukrainer zu helfen.

 

Taras heißt der Jugendliche, der gerade nach einem schweren Unfall aus dem Koma aufgewacht ist. Patryk Blania, BJDM-Aktivist, hat schon mehrere Initiativen auf die Beine gestellt, um diesem Jungen zu helfen. Jetzt in der Weihnachtszeit werden es noch mehr. Die Kinder aus den Gemeinden Deschowitz, Gogolin und Kandrzin-Cosel bereiten Grußkarten mit Glückwünschen vor. Zum vierten Mal wird dieser Tage auch die traditionelle Krippe bei der Pfarrkirche in Oberwitz aufgebaut. Im letzten Jahr haben sie über 2000 Menschen besucht. Für Besucher wird sie am Heiligabend geöffnet und bis zum 15. Januar offen bleiben. „In diesem Jahr ist sie besonders sehenswert, auch wegen unser Aktion für Taras. Wir sind gerade beim Aufbau, und es gibt einige neue Elemente. Die Tiere kommen von unseren lokalen Züchtern. Diesmal gibt es Ponys, Lamas und Pfauen”, sagt Patryk Blania. Doch nicht nur die Krippe soll ein Anziehungspunkt sein. Am ersten Weihnachtstag wird um 15:00 Uhr ein Krippenspiel von den Jugendlichen dargeboten, und das in mehreren Sprachen. Dazu werden noch gemeinsam Weihnachtslieder gesungen. Patryk Blania ist stoltz darauf, was die Jugendlichen in Oberwitz geleistet haben. „Damit beweisen wir, dass sich Jugendliche engagieren. Wir haben viel anzubieten und arbeiten auch mit anderen Generationen zusammen”, meint Blania.

 

Dominika Bassek