Während des Adventskonzerts in der Oppelner Philharmonie hat die Sozial- Kulturelle Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien Spenden für die kleine Miriam Duda gesammelt. Sie leidet an einer unvollständigen Teilung des Vorderhirns, Hydrocephalus und Verengung der hinteren Nasenlöcher.

Die Mutter von Miriam nahm die für ihre Tochter gesammelten Spenden entgegen Foto: M. Leibig

 

Miriam ist die Tochter der langjährigen Vorsitzenden des DFKs Sandowitz (Żędowice). Die Idee für die Spendenaktion während des Adventskonzerts kam von Rafal Bartek, Vorsitzender der Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien: „Als wir durch eine SMS Aktion, die die Mama von Miriam gestartet hat, von der Not der Familie erfahren haben, wusste ich, dass wir helfen müssen“, erinnert sich Rafał Bartek. Somit wurde in der SKGD entschieden, dass die Familie unterstützt werden muss. „Ich kenne Frau Duda als eine sehr aktive DFK-Vorsitzende in der Gemeinde Zawadzki, als wir ihr die Nachricht überbracht haben, dass wir helfen wollen, war sie positiv überrascht, dass wir nicht nur privat reagiert haben, sondern, dass wir es in die Öffentlichkeit gestellt haben“, sagt Bartek.

 

 

 

 

 

 

Die Besucher des Konzertes haben erst vor Ort erfahren, dass so eine Spendenaktion stattfinden wird, trotzdem wurden 5205 Złoty und 3 Euro eingesammelt. Die Spenden wurden kurz vor Weihnachten der Mama von Miriam übergeben. „Die Behandlung der kleinen Miriam kostet jeden Monat bis zu 6000 Złoty, wir empfehlen es nach wie vor, der Familie von Miriam zu helfen“, appeliert Bartek. Das kann man durch eine individuelle Spende über die Fundacja Dzieciom „Zdążyć z pomocą” auf der Internetseite http://dzieciom.pl/ machen. Setzen Sie einfach Miriam Duda ein, dort finden sie weitere Einzelheiten. Man kann auch ein Prozent seiner Steuer für Miriam absetzen, KRS 0000037904, Fundacja „Zdążyć z pomocą”, im Feld „Weitere Informationen” 32062 Duda Miriam

 

 

Manuela Leibig