Foto: Ministerstwo Sprawiedliwości

 

Zu acht Monaten Haft auf Bewährung wurde am Montag in Oppeln ein Bewohner von Groß Strehlitz (Strzelce Opolskie) verurteilt. Sein Vergehen: Er rief zum Hass aus natioanlen Motiven auf.

 

 

Fast schon zur Tradition der Deutschen Minderheit in der Oppelner Region gehören die Fan-Zonen während der Fußball Europa- und Weltmeisterschaften, in denen vor allem die deutsche Nationalmannschaft angefeuert wird. Fotos der Fans werden auf verschiedenen Profilen bei Facebook hochgeladen und unter einem solchen postete vor einigen Monaten Tomsz Dz. aus Groß Strehlitz einen Kommentar, in dem er Mitgliedern der Deutschen Minderheit mit dem Tod gedroht hat. Die Sozial-Kulturelle Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien erstattete daraufhin Strafanzeige und die Ermittlungen übernahm die Staatsanwaltschaft in Oppeln, die Tomasz Dz. Aufwiegelung zum Hass aus nationalen Motiven vorgeworfen hatte.

 

Während der Ermittlungen hat der Beschuldigte die Tat zugegeben, sagte allerdings, dass er zur Tatzeit unter Alkoholeinfluss stand, berichtet die regionale Tageszeitung Nowa Trybuna Opolska. Das Amtsgericht verurteilte Tomasz Dz., der nicht zur Verhandlung erschienen ist, nun zu acht Monaten Haft auf Bewährung sowie zu einer Geldstrafe von 2000 PLN. Er muss auch die Gerichtskosten tragen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

 

Es war nicht die erste Strafanzeige der Deutschen Minderheit in Oppeln gegen Hasskommentare im Internet, die damit auf das Problem der Hasssprache im Internet hinweisen will.

ru