Blick vom anderen Ufer auf Kirche und Kirchhof, privat

Blick vom anderen Ufer auf Kirche und Kirchhof, privat

In diesem Jahr kann die evangelisch-augsburgische Kirche in Passenheim (Pasym) auf eine 625-jährige Geschichte zurückblicken. Aus diesem Anlass werden dort verschiedene Projekte realisiert: Die Renovierung des Kirchturms, die Restaurierung alter Bibeln und die diesjährigen Passenheimer Orgel- und Kammermusikkonzerte, die mit einer größeren Feier enden.

 

Hinter den Projekten und Veranstaltungen zur evangelisch-augsburgischen Kirche in Passenheim steht der Probst der Kirche Witold Twardzik. Er setzt sich seit Jahren für die Renovierung des ältesten evangelischen Gotteshauses der Region ein: „Inzwischen konnten wir dank finanzieller Unterstützung des polnischen Kultusministeriums  und der  Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien auch die vierte Außenseite des Kirchturms instandsetzen und machen in seinem Inneren weiter.“ Schritt für Schritt werden die Stockwerke von oben nach unten renoviert. Probst Twardzik schwebt eine Verwendung als Raum für eine stadtgeschichtliche Ausstellung vor. Dabei ist der Turm gleichzeitig Exponat, so Twardzik. „Er trägt neben seltenen gotischen Wandmalereien auch Spuren des Passenheimer Stadtbrands von 1750. Man besteigt ihn über eine Wendeltreppe, die aus Ziegelsteinen gemauert ist. Auf einigen davon sind Fingerabdrücke von Ziegelarbeitern erhalten, die auf die früheren Produktionstechniken hinweisen.“

 

Rettung alter Bibeln

 

Neben dieser lebendigen architektonischen Geschichte besitzt die evangelisch-augsburgische Gemeinde in Passenheim ein Archiv, in dem Originaldokumente mit Erlassen von Herzögen und Königen zu finden sind. Ein besonderer Schatz sind mehrere Bibeln aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Für die Restaurierung von drei Werken fanden sich im Jubiläumsjahr der Kirche Mittel. „Unter anderem wird eine 1726 in Halle herausgegebene Bibel in polnischer Sprache, eine Rarität inmitten deutscher Exemplare, wieder hergestellt“, erklärt Witold Twardzik stolz. Bei der Rettung der ältesten Heiligen Schrift, die aus dem Jahr 1650 stammt, gibt es seiner Aussage nach besonders viel zu tun. Alle Werke sind nicht nur als Bibeln wertvoll, sondern auch als künstlerische Leistungen und Beweise des Könnens des damaligen Buchdrucks.

 

Musik im Sommer

 

Ein wichtiges Element der Kirchen der Pfarrgemeinde in Passenheim und Mensguth sind ihre Orgeln. Sie dienen nicht nur der sonntäglichen Gottesdienstbegleitung, sondern auch den seit 18 Jahren jeden Sommer stattfindenden Passenheimer Orgel- und Kammermusikkonzerten. Probst Twardzik gelingt es immer wieder, den Zuhörern ungewöhnliche Kombinationen von Instrumenten und eine gelungene Mischung aus jungen und erfahrenen Künstlern zu bieten. Die Konzerte beginnen in diesem Jahr am 3. Juli. Höhepunkt ist jedoch das Abschlusskonzert am ersten Augustwochenende, bei dem mit illustren Gästen, den deutschen Partnergemeinden und Freunden aus vielen Ländern der 625. Jahrestag der Kirche in Passenheim groß gefeiert wird.

 

Text: Uwe Hahnkamp