Bei den letzten deutsch-polnischen Gesprächen am 1. Februar stand das Thema „Im Fluss der Zeit – Jüdisches Leben an der Oder“ im Mittelpunkt. Dr. Magdalena Gebala vom Deutschen Kulturforum östliches Europa in Potsdam stellte das deutsch-polnische Ausstellungsprojekt vor.

 

 

Das in Zusammenarbeit mit einer Reihe von namhaften Kulturinstitutionen aus Deutschland und Polen realisierte Ausstellungsprojekt „Im Fluss der Zeit – Jüdisches Leben an der Oder“ soll in wenigen Monaten der breiten Öffentlichkeit beider Länder präsentiert werden. In der Wanderausstellung wird die jüdische Geschichte jener Gebiete thematisiert, die vor dem Zweiten Weltkrieg Teil Pommerns, Schlesiens und der Neumark waren und seit 1945 zu den polnischen Westgebieten gehören.

 

Die jüdische Geschichte des Oderraumes ist bis auf einige Ausnahmen kaum erforscht und daher auch relativ wenig bekannt. Mit der Ausstellung möchte das Kulturform zum einen eine Beschäftigung mit dem Thema anstoßen und zum anderen zwischen den ehemaligen und heutigen Bewohnern der Oderregion zum Dialog über das deutsch-polnisch-jüdische Kulturerbe anregen. Die Ausstellung wird am 14. Juni 2018 in der Synagoge zum Weißen Storch in Breslau eröffnet. Begleitet wird sie durch Diskussionen, Filmvorführungen, Vorträge und Expertengespräche.

 

 

Magdalena Gebala ist seit ca. zwei Jahren Leiterin des Referats Polen im Deutsch Kulturforum östliches Europa. Ihr Anliegen ist es dabei, die Geschichte nicht auf den deutschen Blick zu reduzieren, sondern sie als vielschichtige Ereignisse zu betrachten, die die Regionen prägen. Dabei spielt natürlich die wechselvolle deutsch-polnische Geschichte eine wesentliche Rolle. Dr. Gebala studierte Germanistik in Breslau, interkulturelle Pädagogik an der Universität Oldenburg und promovierte im Fach Neuere Deutsche Literaturwissenschaft über Hermann Hesse. Später, nach mehreren Auslandsaufenthalten, war sie als Kulturreferentin am Pommerschen Landesmuseum in Greifswald tätig.

 

Die Veranstaltung „Deutsch-polnischen Gespräche in Potsdam“ ist eine Initiative der Gesellschaft für deutsch-polnische Nachbarschaft – Sąsiedzi e.V. und bietet die Möglichkeit der Information und Diskussion über Polen und die deutsch-polnischen Beziehungen.

 

 

Christian Schmidt