Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wednesday, December 7, 2022

Kulturfestival der deutschen Minderheit bereits zum 7. Mal!

Ein großes Fest der deutschen Musik und Kultur steht bevor. Auf die Empfänger warten Auftritte der Chöre, Blasorchester, Tanzgruppen und Solisten; Gruppen der deutschen Minderheit aus Polen und der Ukraine, Gäste aus Deutschland und Stars der populären Musik, aber auch eine Jugenddebatte, Theateraufführung und die Jugendzone mit einem attraktiven Programm. Bereits am 10. September 2022 in der Breslauer Jahrhunderthalle ergibt sich die Möglichkeit, die Vielfalt der deutschen Kultur zu erleben.

 

Alle, die sich für die deutsche Kultur und Musik interessieren, können am Festival teilnehmen, das vom Verband der deutschen Gesellschaften in Polen organisiert wird; der Eintritt ist frei. „Es ist ein Fest der deutschen Minderheit, wir richten dieses Festival aber an alle, die für die deutsche Kultur und Sprache ein Interesse zeigen und für die der kulturelle Pluralismus einen Wert hat. Am 10. September 2022 bleiben die Türe der Jahrhunderthalle offen; wir laden Sie herzlich ein“, sagt der VdG-Vorsitzender Rafał Bartek.

 

 

„Wir wollen den Deutschen in der Ukraine helfen; gerade für die Gruppe in Mukatschevo sammeln wir Mittel in einer öffentlichen Spendenaktion. Wir hoffen sehr, dass die Gäste, die zum Kulturfestival ankommen, ihre Solidarität mit den Künstlern zeigen und zählen wir auf Ihr offenes Herz“, deutet Koordinatorin des Kulturfestivals, Monika Wittek, an. Es sind die Gruppen Palanok und Singende Herzen, die beim Festival auftreten. In der Jahrhunderthalle werden Volontäre mit Spendenboxen zu finden sein.

Das Kulturfestival beginnt mit einer ökumenischen Andacht in der Breslauer Kathedrale um 10:00 Uhr. Danach, um 12:00 Uhr, werden in der Jahrhunderthalle die Teilnehmer des Festivals offiziell begrüßt. „Ihre Anwesenheit haben Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in Polen, Herr Thomas Bagger sowie Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Frau Natalie Pawlik bestätigt“, kündigt der VdG-Vorsitzender Rafał Bartek an. Schirmherrschaft über das Festival haben der Präsident der Republik Polen Andrzej Duda und der Bundespräsident Frank Walter-Steinmeier.

 

 

Um 13:00 Uhr fängt das Kulturprogramm auf der Hauptbühne der Jahrhunderthalle an. Die Gäste können sich auf Darsteller freuen, die aus den Regionen kommen, in denen deutsche Kultur gepflegt wird: aus Woiwodschaft Schlesien, Oppeln, aus Niederschlesien und anderen Teilen Polens. Wir hören u. a. Blasorchester Zülz und Nesselwitz, Andrea Rischka, Aneta & Norbert, Tanzgruppe Tworkauer Eiche, Chor „Freundschaft“ aus Waldenburg und Neidenburger Chor der deutschen Minderheit. Unter den auftretenden Künstlern  sind sowohl Gruppen, die stolz auf ihre langjährige Tradition sind, als auch Ensembles, die als musikalische Experimente ihre ersten Schritte machen. Wir hören Musik in klassischer Aufführung, traditionelle Stücke im modernen Arrangement sowie komplett neue Darbietung und neue musikalische Ideen. Lieder der Heimat spielt die Gruppe „Die Lustigen Orberfranken“ aus Deutschland vor. Stars des Abends sind Anna Carina Woitschack und Stefan Mross, Schlagerstars aus Deutschland. Diese treten um 19:00 Uhr auf.

 

Von links: Joanna Hassa, Rafał Bartek, Monika Wittek
Foto: VdG

 

Im Programm stehen nicht nur Auftritte auf der Hauptbühne. Im Foyer der Jahrhunderthalle präsentieren ihre Tätigkeit Organisationen der deutschen Minderheit und Partnerinstitutionen aus Polen und Deutschland auf insgesamt 33 Ständen. Im Kaisersaal wartet auf die Kinder und Jugendliche ein zusätzliches Kulturprogramm. Die Kinder, die in der Vereinsschule Pro Liberis Silesiae in Raschau lernen, stellen eine Theateraufführung vor: „Geburtstagsgeschenk für Janosch“. Auf junge Empfänger wartet der Bund der Jugend der Deutschen Minderheit, der zusammen mit etwa 40 Ehrenamtlichen zahlreiche Attraktionen in der sg. Jugendzone vorbereitet: In einer Seitenrotunde können sich die Jüngsten ein Foto mit Märchenfiguren machen und das Gesicht bemalen lassen. Im Kaisersaal bieten BJDM-Ehrenamtliche ein Zumba-Workshop und draußen vor der Halle ein Graffiti-Workshop an. Wer bei der Jugendzone noch ehrenamtlich mithelfen möchte, ist zur Anmeldung herzlich eingeladen.

„Junges Europa 2022 – Herausforderungen für die Zukunft“ ist das Thema einer Jugenddebatte, die im Kaisersaal vom Haus der deutsch-polnischen Zusammenarbeit vorbereitet wird. In Form einer Talk-Show wird über die Rolle gesprochen, die junge Menschen beim Aufbau der Zivilgesellschaft und bei der Schaffung von Veränderungen spielen können.

Finanziert wird das Festival aus den Mitteln des Konsulats der Bundesrepublik Deutschland in Oppeln, des polnischen Ministeriums für Inneres und Verwaltung, der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit, der Selbstverwaltung der Woiwodschaft Oppeln, des Beauftragten für Vertriebene und Spätaussiedler des Landes Sachsen sowie privaten Sponsoren: Kreon, Smuda Consulting, Fielmann, Stahlbau Stieblich Budowa Hal Biuro Projektowe Sp. z o.o. und Bank Spółdzielczy w Krapkowicach.

Das detaillierte Programm der Veranstaltung wird am Tag des Festivals am Eingang in Druckform aufgeteilt. Schon jetzt können Sie aber mehr Informationen auf der Internetseite des Verbandes der deutschen Gesellschaften finden: www.vdg.pl

Show More