Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Friday, October 7, 2022

Minderheit unterwegs

Der DFK Zelasno ist für die Reiselust seiner Mitglieder bekannt. Jedes Jahr unternimmt die Gruppe mehrere Studienreisen und Ausflüge, um die nähere Gegend zu erkunden. Besonders im Sommer versucht die DFK-Chefin Monika Wittek, ein interessantes Reiseangebot für die DFK-Mitglieder auf die Beine zu stellen. In den letzten Wochen war der DFK Zelasno oft unterwegs.

Der DFK Zelasno während seiner Studienfahrt vor dem Schloss in Klitschdorf.
Foto: DFK Zelasno

 

Am 26. Juni ging es im Rahmen des Projekts „Begegnungsstättenarbeit“ erst einmal nach Zülz, Mochau und Oberglogau. Marcin Husak, ein Studenten-Reiseführer hat die Gruppe den ganzen Tag begleitet und so manch eine interessante Geschichte erzählt. Die DFK-Mitglieder besuchten unter anderem den jüdischen Friedhof in Zülz, das Gebäude des ehemaligen Paulinerklosters in Mochau und die Kirchen in Oberglogau. Am 3. Juli ging fand eine weitere Studienfahrt statt. Der DFK Zelasno begab sich Richtung Bunzlau und Klitschdorf. Auf dem Programm standen unter anderem der Besuch des Porzellanmuseums in Bunzlau und des Schlosses in Klitschdorf. Am 10. Juli veranstaltete Monika Wittek dann einen Überraschungsausflug. „Diesmal sollte es etwas Interessantes für die Erwachsenen und für die Kinder sein, damit auch ganze Familien mitkommen können und Spaß haben“, sagt Monika Wittek. 26 Kinder und 20 Erwachsene fuhren nach Eichhäusel (Dębowiec) in der Gemeinde Neustadt, wo sich ein landwirtschaftlicher Betrieb mit Alpakas befindet. „Wir haben uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Zuerst blieb die eine Gruppe bei den Alpakas und die zweite begab sich mit einem Reiseführer durch die Eichhäuseler Wälder, dann haben wir gewechselt. Danach sind wir noch nach Neustadt gefahren, wo wir uns über die Geschichte Neustadts informierten – zum Schluss gab es ein gemeinsames Eisessen“, sagt Monika Wittek. Der Sommer ist noch lang, somit war das bestimmt nicht der letzte Ausflug des DFKs Zelasno.

A. Durecka

Show More