Am Sonntag feierten die Kinder, ihre Betreuer, Eltern und geladene Gäste die Eröffnung des sanierten Kindergartens des Vereins Pro Liberis Silesiae in Raschau. Nach weniger als vier Monaten Arbeitszeit ist  das Gebäude, das ehemals der Gemeinde Tarnau gehörte, umgebaut und den Bedürfnissen der Kinder und der in dem Kindergarten angebotenen Montessori-Pädagogik angepasst worden.

Nachdem dann alle Möbel und Spielsachen in das Haus gebaracht wurden, konnte nun der Verein alle zu einer feierlichen Eröffnung einladen.

 

Fotos: Rudolf Urban

 

 

Den Umbau finanzierte das polnische Ministerium für Verwaltung und Digitalisierung mit, wofür sich der Abgeordnete der Deutschen Minderheit, Ryszard Galla, persönlich eingesetzt hatte, wie die Chefin des Vereins Dr. Margarete Wysdak betonte. Neben dem Abgeordneten wurde auch der Baufirma und dem Architekten gedankt sowie allen Freunden des Kindergartens, zu denen u.a. die deutsche Konsulin in Oppeln Sabine Haake, der Tarnauer Bürgermeister Krzysztof Mutz und der dortige Gemeinderat zählen.

 

Ab Montag werden die Kinder die neuen Räumlichkeiten nutzen können.

 

 

Mehr dazu auch in der neuen Printausgabe des Wochenblatts.

 

 

 

Rudolf Urban