Der goldenen Streifen ging unter anderem an die Gesansggruppe „Ligockie Wrzosy” aus Elgut Proskau.
Foto: Ligockie Wrzosy/Facebook

 

Bereits zum 26. Mal fand am Wochenende im Gemeindekulturzentrum in Walzen das Festival der Chöre und Gesangsgruppen der deutschen Minderheit statt. Am Samstag haben sich traditionell die Chöre präsentiert und am Sonntag traten die Gesangsgruppen auf. Insgesamt über 40 Ensambles zeigten sich an den zwei Tagen auf der Walzener Bühne.

 

Tadeusz Eckert, Ludmiła Zawadzka i Rafał Jilg, die Juroren, hatten keine leichte Aufgabe am Wochenende die Besten auszuwählen. Von daher gab es den ersten Platz gleich für zwei Chöre: „Cantabile” aus Groß Döbern und „Brosci Chorus” aus Broschütz. Den zweiten Platz sicherte sich mit seinem Auftritt der „Krappitzer Chor” aus Krappitz und der Chor „Anioły serca” aus Rogau. Platz drei ging in diesem Jahr an den DFK-Chor aus Tarnau.

 

Anders als bei den Chören wurden am Sonntag keine Plätze oder Auszeichnungen vergeben. Die Teilnehmer des Festivals in der Kategorie „Gesansggruppen” erhielten entweder einen goldenen Streifen oder aber einen silbernen oder einen bronzenen. Auf diese Weise wurde jedes der 21 Ensemble ausgezeichnet. Auch hier waren die Döberner stark: Gemeinsam mit dem Ensemble „Ligockie Wrzosy” aus Elgut Proskau, dem Ensemble „Rozśpiewanie serce Opolszczyzny” aus Roswadze und „Forte” aus Loslau erhielten die „Dobrzenianki” aus Groß Döbern den begehrten goldenen Streifen. Jeder Chor und jede Gesangsgruppe musste dabei mindestens zwei Lieder auf Deutsch präsentieren.

 

Zum Abschluss des zweitägigen Musikfestes gab es noch ein Konzert der deutschen Gruppe Elbglanz.

 

Das Festival der Chöre und Gesangsgruppen der deutschen Minderheit wurde in Walzen zum 26. Mal veranstaltet.

 

adur