Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Tuesday, July 5, 2022

„Deutsche Sprache ist mein Hobby“

Mit Adrian Słodowicz, dem Vorsitzenden der neuen BJDM-Ortsgruppe in Rybnik, sprach Andrea Polański.

 

Adrian Słodowicz
Foto: privat

 

Seit wann hast Du Kontakt mit der Deutschen Minderheit?

Kontakt mit der Deutschen Minderheit habe ich seit circa 2 Jahren. Am Anfang habe ich nur über die Projekte, die die Deutsche Minderheit veranstaltet, gelesen, da ich von Zeit zu Zeit das „Wochenblatt“ gekauft habe.

 

Hat man bei Dir zu Hause Deutsch gesprochen?

Ich habe Deutsch unter anderem mit meinen Großeltern und meinem Onkel gesprochen. Sie wohnen in Hamburg und ich besuche sie wirklich sehr oft.

Hast Du Dich schon vor der Gründung der Ortsgruppe im BJDM oder in anderen Organisationen der Deutschen Minderheit engagiert?
Ich bin Mitglieder des BJDM seit Februar 2020. Früher habe ich mich nicht engagiert. Jetzt aber bedauere ich, dass ich dem BJDM erst in diesem Jahr beigetreten bin. Wenn ich es früher getan hätte, hätte ich schon an mehreren tollen Aktionen teilgenommen und hätte schon im letzten Jahr so viele gute Freunde kennenlernen können.

 

Warst Du vielleicht früher im DFK aktiv?
Eigentlich nicht, das war für mich eher keine Option, weil ich wusste, dass seine Tätigkeit vor allem an die Erwachsenen oder sogar an die ältere Generation gerichtet ist. Die Jugend im DFK ist leider sehr klein, teilweise gibt es sie gar nicht. Deshalb finde ich es unbedingt nötig, dass der DFK mit dem BJDM sehr eng zusammenarbeitet. Es war für mich keine leichte Entscheidung, eine eigene Ortsgruppe zu gründen, aber jetzt bin ich mir sicher, es war die beste Entscheidung meines Lebens.

 

Du bist jetzt auch Teilnehmer der Elementarschulung für junge Leader ELOm . Was erhoffst Du Dir in Bezug auf deine Tätigkeit im BJDM von der Schulung?

Schon jetzt habe ich dank dieser Schulung viele Sachen und nützliche Fähigkeiten gelernt. Ich weiß zum Beispiel, wie gute Zusammenarbeit bzw. Gruppenarbeit aussehen soll, wie man Probleme gut lösen und wie man ein guter Leader sein kann. Ich kann schon jetzt sagen, dass ich nach diesen paar Monaten mit ELOm auf neue Herausforderungen gut vorbereitet bin und dass ich wirklich Lust und Begeisterung habe, sowohl in meiner Ortsgruppe als auch allgemein, an Projekten des BJDM und der Deutschen Minderheit aktiv teilzunehmen.

 

Warum ist es für Dich persönlich wichtig, Deine deutsche Identität zu pflegen?

Ich will eigentlich vor allem anderen Leuten zeigen, dass man die deutsche Identität überall sehen kann. Für mich persönlich sind die deutsche Sprache, Kultur und Geschichte sehr wichtig und ich hoffe, dass auch andere Leute dank meiner Aktivitäten merken, dass man sich um diese Sachen, diese Werte kümmern soll. Ich habe schon mehrmals betont, dass es sehr wichtig ist zu unterstreichen, dass Schlesien mit seiner reichen Geschichte auch heute eine multikulturelle und multinationale Region ist. Eines unserer wichtigsten Ziele ist es, der jungen Generation davon zu erzählen.

 

Welche Projekte möchtest Du unbedingt in Rybnik umsetzen?

Ich will unter anderem Projekte umsetzen, wie z. B. eine Umfrage bezüglich der Qualität des Deutschunterricht in Kreis Rybnik, Nachhilfe ermöglichen für Kinder, die Deutsch lernen wollen, es sich aber nicht leisten können, ein Deutschkurs für Mitglieder unserer Ortsgruppe und Ausflüge in die Hauptstadt der Deutschen Minderheit, also nach Oppeln. Wir planen auch Workshops für Schüler, die wir in der Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Krakau durchführen wollen sowie verschiedene wohltätige Aktivitäten. Das Wichtigste aber sind Besuche der deutschen Mahnmale in der Region, die Suche nach den deutschen Spuren und die Pflege der deutschen Denkmäler, Gräber und anderer Erinnerungsorte, die leider oft verborgen und vergessen sind. Sich um solche Orte zu kümmern, ist unsere höchste Pflicht.

 

Was machst Du in deiner Freizeit?

In meiner Freizeit treffe ich mich immer sehr gerne mit meinen Freunden. Außerdem fahre ich gerne Rad, schwimme und höre Musik. Von Zeit zu Zeit lese ich Bücher und sehe verschiedene Filme und Serien an. Ich besuche auch gern neue Orte und Städte. Jetzt aber ist die beste Sache, die ich in meiner Freizeit machen kann, an den Projekten des BJDM bzw. der Deutschen Minderheit teilzunehmen und mich bei verschiedenen Aktionen zu engagieren. Mein Hobby ist auch die Deutsche Sprache.

 

Show More