Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Tuesday, July 5, 2022

Musikalischer Abschluss

Die Sozial-Kulturelle Gesellschaft der Deutschen im Opplener Schlesien beendete die Schulungsreihe für Chöre mit einem gemeinsamen musikalischen Workshop. Fast 100 Personen waren bei der letzten Schulung dabei.

Fast 100 Chormitglieder nahmen an dem Workshop kurz vor Weihnachten teil.
Foto: SKGD

 

 

 

Im Krappitzer Kulturhaus trafen sich zahlreiche Chöre, u.a. Heimatklang aus Klodnitz (Kłodnica), Krappitzer Chor, Körnitzer Stimme aus Körnitz (Kórnica) und Langlieben Plus aus Langlieben (Długomiłowice). „Wir planen jedes Jahr, in einem Landkreis Gruppen aus den naheliegenden Landkreisen einzuladen und dort eine Schulung durchzuführen. Für die Landkreise Krappitz, Neustadt und Kandrzin-Cosel haben wir uns für Krappitz entschieden“, sagt Paulina Magosz, Koordinatorin der Kulturgruppen bei der SKGD Oppeln. Das Treffen leitete Oskar Koziołek-Goetz, der das Jahr über die Chöre besuchte und Schulungen während der Proben der Chöre durchführte. „Es war eine Art Resümee der Arbeit der letzten Monaten“, so Paulina Magosz.

 

Zuerst wurden beim Einsingen Stimmübungen gemacht, dann ging es an das eigentliche Singen. Deutsche Weihnachtlieder wurden geübt, vor allem solche, die weniger bekannt sind. Gesungen wurde mehrstimmig, der Leiter achtete auch darauf, dass die Worte korrekt ausgesprochen wurden und dass es gut klingt. „Die Chöre singen für gewöhnlich ein- oder zweistimmig, während sie hier die Möglichkeit hatten, dreistimmig zu singen. Hier konnten sie erleben, dass das Singen in einer großen Gruppe etwas ganz besonderes ist“, erklärt Paulina Magosz.

 

Klaus Tkocz aus Klodnitz wollte sich den Workshop nicht entgehen lassen: „Unser Chor existiert schon seit Jahren, aber solche Schulungen nehmen wir gerne in Anspruch, denn wir wollen immer besser in der Sprache unseres Herzens singen“, sagt Klaus Tkocz, Mitglied des Chores Heimatklang und fügt hinzu: „Hier bei der Schulung lernen wir neue Musiker kennen und wagen uns an neue Lieder. Auch lernen wir, neue Techniken anzuwenden“. „Das Treffen vor Weihnachten war eine gute Probe vor unserem Konzert am 6. Januar in der Kirche in Dziergowitz“, sagt Klaus Tkocz. Der Chor Heimatklang trifft sich einmal die Woche für zwei Stunden, um zu proben. Der Chor bereitet sich schon auf ein weiteres Konzert vor, das am 19. Januar um 15:30 Uhr auf dem Sankt Annaberg stattfindet.
Den feierlichen Abschluss des Schulungstreffens bildete ein Konzert im Kulturhaus in Krappitz, bei dem die neugelernten Weihnachtslieder präsentiert wurden. Der Workshop wurde vom Ministerium des Innern der Bundesrepublik Deutschland finanziert.

 

Manuela Leibig

Show More