Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Sunday, July 3, 2022

Auswärtiges Amt

„Ograniczenia zagrażające tożsamości“

Po tym, jak w połowie maja grupa parlamentarna CDU/CSU w niemieckim Bundestagu skierowała zapytanie o sytuację mniejszości niemieckiej w Polsce, dostępne są już odpowiedzi rządu federalnego. Mowa jest w nich o „dyskryminacji” i „znacznych ograniczeniach”, ale także o „wymianie” i sygnałach „ogólnej gotowości do kompromisu” ze strony polskiego rządu.

Read More …

Mniej środków na działalność kulturalno-oświatową

Wczoraj spotkali się przedstawiciele niemieckiego Ministerstwa Spraw Zagranicznych, niemieckich organizacji pośredniczących oraz Grupy Roboczej Mniejszości Niemieckich (AGDM), aby zaplanować wydatki na bieżący rok. Wynik rozmów dla społeczności niemieckich jest rozczarowujący, ponieważ muszą liczyć się z mniejszym wsparciem o 18%.

Read More …

100 Jahre Akten, Siegel, Staatsverträge

 

Professor Dr. Elke Freifrau von Boeselager ist die Leiterin des Politischen Archivs des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland, das in diesem Jahr auf eine 100-jährige Historie zurückblickt. Uwe Hahnkamp hat Professor Dr. Elke Freifrau von Boeselager getroffen.

Read More …

1 Mio. Euro stehen wieder zur Verfügung

U.a. die Miro Deutsche Fußballschule der Oppelner SKGD wird aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert und wäre von den Kürtungen betroffen. Foto: Wochenblatt.pl

 

Die 1 Million Euro aus dem Haushalt des Auswärtigen Amts im Jahr 2019, die im Februar vorerst als Haushaltsvorsorge nicht verteilt werden sollten, werden den deutschen Minderheiten und Mittlerorganisationen doch ab sofort zur Verfügung stehen. Dies teilte gestern (02.04.2019) das zuständige Referat im Auswärtigen Amt der AGDM mit.

Read More …

Eine Millionen Euro eingefroren (+Audio)

Die deutschen Minderheiten weltweit werden u.a. vom Auswärtigen Amt finanziell unterstützt, das über einzelne Mittlerorganisationen vor allem die Jugend-, Medien- und Spracharbeit der Volksgruppen fördert. Nun wurde bekannt, dass 25 Prozent der Fördersumme im Jahr 2019 als Haushaltsvorsorge zurückgehalten werden. Das bedeutet eine Millionen Euro weniger für die deutschen Minderheiten.

 

Read More …

Nicht die letzten Gespräche (mit Audio)

Schulwesen der deutschen Minderheit stand im Mittelpunkt des Treffens von (v.l.) Rafał bartek (SKGD), Bernard Gaida (VdG), Staatsministerin Maria Böhmer und Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk.
Foto: Bernard Gaida/facebook.com

Etwas mehr als zwei Wochen vor der Bundestagswahl kamen VdG-Vorsitzender Bernard Gaida und der Chef der Oppelner SKGD Rafał Bartek mit Staatsministerin im Auswärtigen Amt Maria Böhmer und dem Bundesbeauftragten für Aussiedlerragen und natioanle Minderhieten Hartmut Koschyk zusammen. Thema war für Förderung des Schulwesens für die deutsche Minderheit in Polen.

 

Read More …