Konsulin Sabine Haake hat den Preisträgern persönlich gratuliert.

Konsulin Sabine Haake hat den Preisträgern persönlich gratuliert.

Im Oktober haben fast 190 Schüler aus über 50 Bildungseinrichtungen der Oppelner Woiwodschaft die Herausforderung angenommen, beim Diktat ihre Deutschkenntnisse zu überprüfen. Das Diktat fand in Walzen schon zum sechsten Mal statt.

Am vergangenen Montag war es dann soweit: Die Besten der Besten wurden in einer feierlichen Gala ausgezeichnet. „Wir hatten unsere Bedenken diesmal, da das Thema in diesem Jahr Lyrik war, aber das Niveau ist so hoch geblieben“, meinte Agata Makiola, Veranstalterin des Diktats. Die Schüler des Zweiten Lyzeums in Oppeln haben die meisten Preise geholt. Den ersten Platz in der Kategorie Lyzeen belegte Piotr Herud aus Zuzella. Er nimmt seit Anfang an beim Walzener Deutschdiktat teil. Doch erst jetzt ist es ihm gelungen, den Hauptpreis in seiner Kategorie zu gewinnen: „Ich weiß nicht, wie man ein Rechtschreibmeister wird, aber ich weiß, dass man besser wird, wenn man viel liest und somit mehr mit der Sprache zu tun hat“, sagte Piotr Herud.

Die Organisatoren haben jetzt schon mit den Vorbereitungen für das 7. Große Deutschdiktat im kommenden Jahr begonnen.

Dominika Bassek