Mitglieder der Deutschen Minderheit nahmen an der traditionellen Pilgerfahrt nach Wartha teil. Gruppen aus der Woiwodschaft Oppeln, Schlesien und Niederschlesien waren zu den Feierlichkeiten gefahren.

 

Ein Teil der Oppelner Pilgergruppe in Wartha
Foto: VdG

Wie jedes Jahr seit 2010 hat auch der Verband deutscher Gesellschaften eine Busfahrt nach Wartha organisiert. „Wir sind mit 50 Pilgern unter anderem aus Konty, Gogolin, Mechnitz und Zelasno gefahren. Der Bus war voll und das Interesse wie jedes Jahr groß, die Plätze waren relativ schnell weg”, sagt Monika Wittek, Organisatorin der Busfahrt. Außer den Oppelnern kamen auch Pilger aus Beuthen, Breslau und Waldenburg. Unter den Anwesenden waren auch einige extra aus Deutschland angereist. Die Messe hat mit seinem Gesang der Chor Heimatklang aus Ostroppa (Gleiwitz) begleitet. „Die Predigt hielt Prof. Dr. mult. Hubertus Drobner. Zusammen mit Pater Marian Arndt (OFM) hat er die Messe geleitet”, so Monika Wittek. Nach den Feierlichkeiten und einem gemeinsamen Mittagessen stand noch eine Attraktion auf dem Programm für die Pilger, nämlich eine Schiffsfahrt auf dem Neisser See.

 

Am 12. August lädt der VdG wieder zu einer Minderheitenwallfahrt ein. Diesmal geht es Richung Albendorf. „Auch nach Albendorf organisieren wir einen Buss. Wir bitten alle sich zeitig zu melden, denn die Anzahl der Plätze ist begrenzt”, sagt Monika Wittek. Für die Pilgerfahrt kann man sich unter der Telefonnummer 77 454 78 78 anmelden.

http://www.vdg.pl/pl/

adur