Die Trainer lernten Spiele kenne, die sie im Training mit den Kindern einsetzen können

Am vergangenem Freitag und Samstag haben die Trainer der Miro Deutschen Fußballschule ihr Training mit den Kindern abgesagt, aber nicht um zu Faulenzen. Sie nahmen an einem Workshop teil, der vom Goethe-Institut Krakau organisiert wurde.

 

Die Miro Deutschen Fußballschulen werden seit ihrer Gründung vom Goethe-Institut Krakau mit speziell angefertigten Materialien zum Deutschlernen unterstützt. Nun folgte eine Schulung, bei der die Trainer sehr viele Sprachspiele kennengelernt und ausprobiert haben.

 

„Besonders für Kinder braucht man natürlich Spiele, die man im Training anwenden kann, deswegen dieser Workshop“, sagt Roland Schmidt, Leiter der Sprachabteilung im Goethe-Institut Krakau. „Ich denke, das Training wird, was den Deutschunterricht angeht, jetzt noch lebhafter werden“, fügte Schmidt hinzu.

 

Den Workshop leitete Małgorzata Kupis. „Ich konzentrierte mich auf interaktive Aufgaben, das heißt auf Spiele, die man im Fußballtraining gut einsetzen kann. Spiele sind motivierend, man kann mit ihrer Hilfe den Fußballwortschatz üben“ sagt die Workshopleiterin. Bei dem Resümee der Schulung haben viele Trainer versprochen, dass sie gleich nächste Woche ein Spiel in ihrem Training ausprobieren werden.

 

 

Das Goethe-Institut Krakau bereitete eine Sprachspiele-Sammlung für die Miro Deutschen Fußballschulen vor. Dort finden Trainer 20 Spielanleitungen, die mit Bewegung und Sprache zu tun haben. Diese Sammlung bekam jeder Trainer, zusammen mit neuen Spracharbeitsblättern für die jungen Fußballer. Zusätzlich bekam jede Filiale der Fußballschulen einen Fußballkoffer mit zahlreichen Spielanleitungen, deren Ablauf zwar schon vielen bekannt ist, die aber auf Fußball abgepasst sind, z.B. Deutschland-Twister mit zahlreichen Fragen rund um Fußball, Bundesliga und die deutsche Sprache.

 

Kryspin Cieplik ist zwar Deutschlehrer und hat viele Ideen und Materialien um den Deutschunterricht beim Training interessant zu gestalten, doch auch für ihn waren viele neue Ideen dabei: „Es waren tolle Spiele, die man im Training benutzen kann.“

 

Kamil Kisielewicz ist Koordinator der Fußballschule in Guttentag, auch er wurde zur Schulung eingeladen: „Ich habe interessante Methoden des Deutschlernens kennengelernt. Die Materialien, die wir bekommen haben, sind sehr gut gemacht, unsere Aufgabe ist es, sie im Training zu nutzen“ sagt der Koordinator.

 

Manuela Leibig