Mit einem vergangene Woche zustande gekommenen Deal zwischen Opel Gleiwitz (Gliwice) und den Unternehmensgewerkschaften ist der seit Wochen andauernde interne Streit nun beendet. Ein Streitgrund war, dass die Unternehmensleitung sich aus der zuvor eingeführten Sechs-Tage-Woche für die Stanzerei zurückgezogen hatten.

 

ks

 

Man sei sehr erfreut, dass uns nun ein Kompromiss in allen Streitpunkten gelungen sei. Dadurch könne man sich jetzt endlich in aller Ruhe auf die Produktion eines neuen Opel-Models vorbereiten, sagte Mariusz Król, Vorsitzender der Solidarność-Gewerkschaft bei General Motors Manufacturing Poland, nach den Verhandlungen. Es wurde vereinbart, dass im Hinblick auf den anstehenden Produktionsstart des neuen Opel-Models die Sechs-Tage-Woche in der Stanzerei nur bis zum 31. Dezember 2016 gilt. “Davon sind allerdings Sonn- und Feiertage ausgenommen und die in diesem System beschäftigten Mitarbeiter erhalten eine monatliche Zulage von 140 Złoty brutto, egal ob sie im jeweiligen Monat auch samstags gearbeitet haben oder nicht.“ General Motors Manufacturing Poland hat sich darüber hinaus verpflichtet, bis zum 1. November 2015 Zeitplanänderungen für die von der Sechs-Tage-Woche ausgenommenen übrigen Beschäftigten mit den Gewerkschaften zu vereinbaren.