Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Friday, May 27, 2022

Volksbund

Noch immer viel zu machen

Überreste von 125 Soldaten wurden in Suckowitz gefunden Foto: Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Am Erscheinungstermin dieser Ausgabe feiert man in Polen Allerheiligen – den gesellschaftlich wichtigsten Feiertag, an dem man an die Verstorbenen erinnert. Besonders an diesem Tag stellt man sich die Frage zum Stand der deutschen Erinnerungspolitik in Polen, zum Stand der Soldatengräber und der deutschen Denkmäler. Während man sich aber bei einigen Aspekten über die Entwicklung freuen kann, stößt man bei anderen auf Probleme.Read More …

Zdani na łaskę zarządcy

Wypoczywający na tym terenie nie przypuszczają, że właśnie tu był niemiecki cmentarz.
Foto: Pod Dębowcem

Nikt, nawet eksperci, nie może z całą pewnością powiedzieć, ile szczątków niemieckich żołnierzy z czasów obu wojen światowych spoczywa jeszcze w niepielęgnowanych grobach na śląskiej ziemi. Ich godnym pochówkiem zajmuje się Ludowy Związek Opieki nad Grobami Wojennymi (Volksbund deutsche Kriegsgräberfürsorge), który wydobył już prochy tysięcy osób. Kolejny grób masowy znajduje się w Bielsku-Białej. Zarządca terenu ma jednak z ekshumacją problem.Read More …

Letzte Ruhestätte

Foto: www.volksbund.de

Die sterblichen Überreste von fast 3000 Kriegstote, die bei einem Zufallsfund in Thorn (Toruń) geborgen wurden, sollen in Bartossen (Bartosze) im Rahmen einer Bestattungszeremonie am 15. Juli eingebettet werden. Mit dem Leiter des Umbettungsdienstes vom Volksbund deutscher Kriegsgräberfürsorge Thomas Schock sprach Uwe Hahnkamp.Read More …

Kaum bekannte Tragödie

Vertreter des BdV erweisen den Opfern von Kaltwasser die letzte Ehre. Foto: BdV.
Vertreter des BdV erweisen den Opfern von Kaltwasser die letzte Ehre. Foto: BdV.

Es ist eine Geschichte, die fast niemandem bekannt ist: Im März 1945 wurden in Kaltwasser bei Bromberg (Bydgoszcz) fast 250 deutsche Zivilisten vom sowjetischen Sicherheitsdienst ermordet. Erst Mitte Oktober, nach 71 Jahren, fanden sie eine würdige Ruhestätte.Read More …

Tausende warten auf würdige Beisetzung

Sterbliche Überreste eines deutschen Soldaten in Schnellewalde. Foto: Krzysztof Strauchmann.
Sterbliche Überreste eines deutschen Soldaten in Schnellewalde. Foto: Krzysztof Strauchmann.

Die Ausgrabungen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge in der Woiwodschaft Oppeln gehen weiter: Seit einigen Wochen sind der Oppelner Experte in Sachen Kriegsgräber Andrzej Latusek und sein Team im Raum von Kandrzin-Cosel unterwegs. Ziel ist es, die sterblichen Überreste von bis zu 1.000 deutschen Soldaten zu finden.Read More …

Steiniger Weg zur Erinnerung

Das Ausmaß der Beisetzung in Neumark sucht bisher seinesgleichen.
Das Ausmaß der Beisetzung in Neumark sucht bisher seinesgleichen.

Was in Schlesien schon seit Monaten andauert, folgt nun auch im Norden Polens. In dem pommerischen Dorf Neumark (Stare Czarnowo) wurden Mitte Oktober die sterblichen Überreste von fast 1.500 Wehrmachtssoldaten in kleinen Särgen auf einem deutschen Soldatenfriedhof bestattet. Würdig ruhen können die Soldaten dank der Gesellschaft „Brücke“ aus Posen, die dafür oft einen steinigen Weg gehen musste.Read More …