Foto: Dominika Bassek

Die Finalisten des Großen Regionalen Diktats in deutscher Sprache stehen fest: Gregor Przywara und Sarina Szczepanek verteidigten ihren Titel vom Vorjahr und haben das Deutschdiktat in ihren Alterskategorien gewonnen.

 

Am 16. November fand die feierliche Gala im Kulturzentrum in Walzen statt. An der achten Edition des großen Tests der deutschen Rechtschreibung nahmen 100 Schüler aus 28 Grundschulen,  Gymnasien und Oberschulen aus der ganzen Region teil. Das Thema des achten Großen Deutschdiktats in Walzen war bei jeder  Alterskategorie unterschiedlich. Die Kinder und Jugendlichen haben unter anderem Diktate über Urlaub oder Heimat geschrieben. Für die älteren Stufen wurde ein geografisch-politischer Text über Stadtstaaten vorbereitet.

 

Bei der Preisverleihung für die Finalisten hat die Jury mehrmals betont, dass einzelne Diktate sich nur in wenigen Fehlern unterschieden haben.

 

Bei den Grundschulen hat den ersten Platz Vanessa Gregorczyk gewonnen, den zweiten Aleksandra Pordzik und Dritter wurde Nataniel Majiczek – alle drei aus der Schule des Vereins Pro Liberis Silesiae in Raschau. In der Kategorie Gymnasien belegte den ersten Platz Sarina Szczepanek aus Walzen, den zweiten Julia Nowicka und den dritten Julia Sikora – alle  aus Oppeln. Der Beste in der Kategorie Oberschulen war Gregor Przywara, den zweite Platz erzielte Patrycja Węgrzynowska und an dritter Stelle steht Karolina Poliwoda – alle drei kommen aus dem Lyzeum Nr. 2 in Oppeln

 

Die Gewinner erhielten Pokale und Souvenirs. Zusätzlich erhielt Grzegorz Przywara, Gewinner in der Kategorie Oberschule, von Krzysztof Polak, dem Vertreter eines Reisebüros in Oppeln, eine Einladung zum Sprachkurs in Berlin.

 

Beim Großen Regionalen Deutschdiktat werden die Texte dem Niveau der jeweiligen Altersgruppe angepasst und es sind die gleichen Diktate mit verschiedenen Schwerpunkten, die an den Schulen in Deutschland geschrieben werden.

 

Dominika Bassek