Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Friday, December 3, 2021

Unsere Orgel erklang wieder

Ein ambitioniertes Ziel wurde wahr: die Leschnitzer Orgel der Firma Schlag & Söhne ist zum 300-jährigen Kirchenjubiläum am 15. November 2020 das erste Mal wieder erklungen. Seit Oktober 2019 hielten die Restaurierungs- und Konservationsarbeiten an dem Instrument und seinem Prospekt an.

 

Diese Arbeiten wurden erfolgreich durch die Orgelbaufirma „Kamerton” s.c. W. Jeleń in Lubrza sowie der Kunstrestaurierungsfirma „Konserwacja Dzieł Sztuki A. M. Barski“ in Neisse durchgeführt und vom Wojewodschaftsamt für Denkmalpflege abgenommen.

 

Die Restaurierung der Orgel ist unter die Leitworte „Erinnern – Bewahren – Beleben“ gestellt.
Foto: BM

 

Gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit

Dank der Gewährung von Zuwendungen der Bundesrepublik Deutschland über die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) in Höhe von 58.333,74 Euro wurde die Rettung der Orgel möglich. Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass zuvor die Mitglieder der Pfarrgemeinde Leschnitz durch Spenden einen erheblichen Betrag für die Aufbringung des Eigenanteils gesammelt hatten. Die Stadt Leschnitz (Leśnica) im Landkreis Groß Strehlitz (Powiat Strzelecki) sowie die Bank Spółdzielczy Leśnica leisteten ebenfalls einen finanziellen Beitrag. Insgesamt konnten Eigenmittel in Höhe von 88.300,00 Zloty aufgebracht werden – sie waren die Voraussetzung, dass eine Bewilligung erfolgen konnte.

 

Seit über 20 Jahren verbindet das Christlich-Soziale Bildungswerk Sachsen e. V. (CSB) und die Stadt Leschnitz (Leśnica) eine gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit. So erfolgte die Unterstützung bei der Restaurierung der Orgel von Seiten des CSB als Antragsteller zur Gewährung von Zuwendungen der Bundesrepublik Deutschland über die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM). Dem Antrag wurde dann stattgegeben. Ein besonderer Dank gilt unserem Projektpartner, der die Förderung des Vorhabens durch die Bundesrepublik Deutschland ermöglicht hat.
Pfarrer Henryk Pasieka dankte allen, die durch ihr persönliches Engagement, einen finanziellen Beitrag und Gebet das Vorhaben Restaurierung der Orgel bis hierher begleiteten. Ein besonderer Dank galt dem BKM.

 

Die neue Orgel hat bereits die 90-jährige Annemarie Kusch, langjährige Organistin in der Pfarrgemeinde, getestet. Sie hat sich sehr gefreut, dass ihr Traum in Erfüllung ging.
Foto: BM

Deo gratias

Die Restaurierung der Orgel ist unter die Leitworte „Erinnern – Bewahren – Beleben“ gestellt. Die Schüler der Grundschule Leschnitz haben in Rahmen von Projekttagen drei Wandzeitungen erstellt. Sie informieren u. a. über die Bedeutung der Firma Schlag & Söhne aus Schweidnitz für den Orgelbau in Schlesien sowie über die Leschnitzer Orgel selbst. Um eine nachhaltige Nutzung der Orgel zu gewährleisten, damit sie ihrer eigentlichen Bestimmung zur Ehre Gottes und zur Erbauung der Menschen erklingen und gespielt werden kann, wird trotz der schweren aktuellen Lage, weiterhin für die Zukunft geplant. Deo gratias.

 

Berthold Malik

Show More