AUDIO ->

 

 

Heute unterzeichnete Rafal Bartek, Chef der SKGD in Oppeln, und Wojciech Dzido vom Goethe Institut aus Krakau einen Vertrag über die weitere Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen im Bereich Deutsche Fußballschulen.

 

 

 

 

 

Als die deutschen Fußballschulen ins Leben gerufen, und die erste in Chronstau eröffnet wurde, dachten die Initiatoren, also die Oppelner SKGD, sofort daran, dass die Qualität der deutschen Sprache in den Schulen wichtig ist. Eine offizielle Partnerschaft bei dem Projekt wurde aber erst jetzt mit dem Vertrag geschlossen. Danach erhalten vom Goethe Institut in Krakau alle Teilnehmer der deutschen Fussballschulen Artbeitsblätter, mit denen sie vor dem Trainig deutsch mit den Trainern üben können. Die Zusammenarbeit zwischen dem Goethe Institut und der SKGD Oppeln ist also auf  weitere Jahre ausgelegt. Gewiss werden dann auch mehr als die ersten fünf deutsche Fußballschulen betreut.

 

 

Fotos: Marie Baumgarten

 

 

 

 

Rudolf Urban, mb