Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Friday, October 22, 2021

Vielfältiges Angebot

 

Am 26. September war der Europäische Tag der Sprachen, der 2001 eingeführt wurde. In allen Mitgliedsstaaten der EU organisieren Institutionen Veranstaltungen zur Förderung der Sprachvielfalt. Eine von ihnen ist die Österreich-Bibliothek in Oppeln, die zum 12. Mal an dieser Aktion teilnahm, um die individuelle Mehrsprachigkeit zu fördern.

 

Die Mitarbeiterinnen der Österreich-Bibliothek haben Vorträge vorbereitet, bei denen es um die deutsche Sprache, aber auch um die Unterschiede zwischen der deutschen, niederländischen und österreichischen Sprache geht. „Wir haben uns vorbereitet, obwohl wir nicht gewusst haben, ob wir die Treffen bei uns in der Bibliothek veranstalten dürfen. Doch es hat geklappt“, freut sich Monika Wójcik-Bednarz, die Leiterin der Österreich-Bibliothek.

 

Deutsch lernen
Am Nachmittag gab es ein Treffen für die Kandidaten des Deutschkurses, der seit Jahren in der Österreich-Bibliothek auf verschiedenen Sprachniveaus angeboten wird. Den ganzen Tag über wurden auch individuellen Gästen der Bibliothek Lehrbücher und Materialien vorgestellt, die für das selbstständige Erlernen der deutschen Sprache in der Bibliothek zugänglich sind. „Unser Angebot ist so vielfältig, weil wir finden, dass die Bedeutung der deutschen Sprache, der Sprachen überhaupt, in der heutigen Welt sehr wichtig ist. Auch wenn das Reisen im Moment begrenzt ist, kann man in anderen Sprachen Bücher lesen, Filme sehen, Informationen im Internet suchen und so die Sprachkenntnisse verbessern“ sagt Monika Wójcik-Bednarz.

Zum Vortrag über Abkürzungen im Deutschen kam die Deutsch AG aus Deschowitz.
Foto: Manuela Leibig

LG: Liebe Grüße
Die Deutschlehrerin Ewa Widera nahm ihre Gruppe von der Deutsch AG aus der Grundschule in Deschowitz mit nach Oppeln. Hier haben die 10 Schülerinnen an dem Vortrag zum Europäischen Tag der Sprachen mit dem Titel „LG Liebe Grüße“ teilgenommen. „Ich dachte mir, dass das Thema der Abkürzungen im Deutschen spannend ist und somit habe ich beim Schuldirektor die Teilnahme am Vortrag beantragt“, so die Deutschlehrerin aus Deschowitz. Sie verfolgt immer die Angebote der Österreich-Bibliothek via Internet. Selbst kommt sie oft in die Bibliothek, um Materialien zum Ausbau des Unterrichts auszuleihen. „Es sind vor allem viele schöne Bücher für Kinder, aber nicht nur. Es sind auch CDs, DVDs und seit kurzem auch solche Kamishibai-Theaterkarten. Das Angebot ist riesig. Mir liegt viel daran, den Unterricht abwechslungsreich zu gestalten – und hier bin ich genau richtig“ so Ewa Widera.

 

18. Deutsche Kulturtage
Die Österreich-Bibliothek bereitet sich schon intensiv auf die 18. Deutschen Kulturtage im Oppelner Schlesien vor. Unter über 40 Angeboten bietet die Österreich-Bibliothek in Zusammenarbeit mit der Woiwodschaftsbibliothek gleich elf davon an. Im Oktober gibt es Vorträge zu verschiedenen Themen wie über Deutschland am 4. Oktober, über die deutsche Widerstandskämpferin Sophie Scholl (12.10), zu Johann Sebastian Bach (19.10.) oder zu Albert Einstein am 26. Oktober und viele Workshops. „Mit dem Planen beginnen wir schon im Winter. Im Sommer haben wir viele Filme aufgenommen, denn wir wissen nicht, ob alles stationär stattfinden kann. Z. B. waren wir bei der Dichterin Ingeborg Odelga, die uns über die Poesie in ihrem Leben erzählt hat. Den Film in Deutsch mit polnischen Untertiteln planen wir für den 28. Oktober als Onlineautorentreffen. Die größte Veranstaltung unsererseits ist die Ausstellung alter Grafiken „Im Umkreis der deutschen Kultur“, die wir aus dem Bestand der Woiwodschaftsbibliothek zusammengetragen haben“, so die Leiterin der Bibliothek.

 

Manuela Leibig

Show More