Foto: Laura Michalski

Foto: Manuela Leibig

Am vergangenen Samstag fand eine weitere Schulung für die Trainer der deutschen Miro-Fußballschulen statt. Bei dieser wurden die wichtigsten Angelegenheiten besprochen, die sich in den letzten Trainingswochen ergeben haben.

 

Den deutschsprachigen Teil bei den Trainingseinheiten der Kinder unterstützt das Goethe- Institut Krakau. Durch dieses werden auch Sprachkurse für Trainer angeboten: „Unsere Zentrale in München möchte pro Jahr ein bis zwei Trainer zu einem intensiven Sprachkurs an ein Goethe-Institut in Deutschland einladen. Ich weiß, dass die Trainer alle sehr gut Deutsch sprechen, aber sicherlich kann man immer noch etwas dazu lernen“, so Roland Schmidt, Leiter der Spracharbeit beim Goethe-Institut Krakau. Die ganze Zeit werden neue Materialien für den Einsatz der deutschen Sprache bei der Miro-Fußballschulen entwickelt. Die neuesten Initiativen sind ein Wörterbuch zum Thema Fußballsprache und Sprachspiele, die man während des Trainings einsetzten kann. Einige von ihnen wurden mit den Trainern gleich durchgespielt.

 

DSCF2451

 

Für Artur Czichos, den Trainer der Filiale der Miro-Fussballschule in Malapane, sind die Gespräche mit anderen Trainern besonders wichtig: „Diese Schulungen bieten die Möglichkeit, uns untereinander mit Erfahrungen auszutauschen. Außerdem freue mich, dass das Wörterbuch mit der Fußballsprache schon bald in den Druck geht, so können wir unser Training um einige deutsche Begriffe noch erweitern“, so Czichos.

 

DSCF2426

 

Die Trainer wurden auch auf die neue Internetseite mirofussballschule.pl aufmerksam gemacht, und aufgefordert, diese selber mit Informationen aus der eigenen Filiale der Fußballschule zu gestalten.

 

Eine weitere Filiale der Fußballschule entsteht in Klein Kottorz (Kölorz Maly). Momentan läuft dort die Einschreibung der Kinder.

 

 

Manuela Leibig