Seit vergangenen Sonntag dreht sich in Oppeln (Opole) alles um das Thema Feuerlöschen und Erste Hilfe leisten. In der Stadt findet das 20. Internationale Jugendfeuerwehrtreffen statt.

 

jp

 

Das Treffen veranstaltet der internationale Feuerwehrverbund CTIF alle zwei Jahre. 2013 war Frankreich an der Reihe, diesmal bekam Oppeln den Zuschlag. 500 junge Feuerwehrleute aus 20 Ländern, darunter Japan, Finnland oder Rußland, kämpften im Stadion in verschiedenen Disziplinen um den Titel. Darunter auch ein Team aus Deutschland. Dirk Müller, stellvertretender Bundesjugendleiter der deutschen Jugendfeuerwehr, sagt über die Konkurrenz: „In vielen Ländern ist der Wettbewerb viel stärker ausgeprägt als in Deutschland. Die machen im Prinzip nichts anderes als sich für diese Olympiade vorzubereiten. Aber in Deutschland haben wir ja auch noch andere Themen, dort gehört auch die allgemeine Jugendarbeit zur Feuerwehr. In Deutschland ist vorgesehen mindestens 50 Prozent allgemeine Jugendarbeit, der Rest ist Feuerwehr.“
Am 22. Juli gab es einen deutschen Abend mit der Freiwilligen Feuerwehr in Goslawitz (Gosławice).
Am Freitag, den 24. Juli,  präsentieren sich die Länderteams von 17.30 bis 23 Uhr im Oppelner Amfitheater. Mehr Infos zum Programm, Fotos und Filme gibt es unter www.ctif2015.eu.