Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Saturday, November 27, 2021

Wir fahren zur Kur!

Der Kurort Schreiberhau ist in Schlesien ziemlich bekannt. Doch wer kein Fan von Touristenmengen und Gedränge ist, der sollte lieber den Nachbarort Bad Flinsberg (Świeradów Zdrój) besuchen. Da ist es viel ruhiger, aber nicht minder schön. Und ein paar historische Bauten gibt es auch zu bewundern.

Bad Flinsberg wurde 1337 erstmalig schriftlich erwähnt. Im 17. Jahrhundert dann wiesen der schlesische Reformator Kaspar von Schwenckfeld und der Chronist Friedrich Lucae auf eine Heilquelle hin.

Das Kurhaus wurde 1899 offiziell eingeweiht.
Foto: Wikipedia

Brunnen- und Badehäuser
Doch zum Kur- und Badeort wurde Flinsberg erst im Jahr 1763. Das erste Brunnenhaus wurde 1768 in Bad Flinsberg gebaut. 30 Jahre später entstand in der Ortschaft das erste Badehau und im Jahr 1811 wurde in Bad Flinsberg die zweite Heilquelle entdeckt. Der Badebetrieb wurde danach ausgebaut. Es entstanden weitere Badehäuser: Leopoldsbad, Ludwigsbad und Marienbad. Das Wasser aus der Heinrich-Quelle und der Julius-Quelle wurde nicht nur für Bäder, sondern auch für Trinkkuren genutzt.

 

Ein großer Brand zerstörte 1895 einen Teil der Kureinrichtungen. Es musste ein neues großes Kurhaus gebaut werden, das 1899 offiziell eingeweiht wurde. Der Kurort erfreute sich weiterhin großer Popularität. Im Jahr 1934 wurde ein Radiumbad gebaut. Über 25.000 Gäste besuchten 1938 Bad Flinsberg. Die Einwohnerzahl betrug damals 3000 Menschen. Man kann daran also erkennen, dass das Interesse für einen Kuraufenthalt in Bad Flinsberg sehr groß war.

Die längste niederschlesische Wandelhalle und angeblich eine der schönsten in Europa.
Foto: Wikipedia

Die Wandelhalle und das Kurhaus
Bad Flinsberg hat viele historisch interessante Bauten. Hier befindet sich unter anderem die längste Wandelhalle mit einem Trinkbrunnen in Niederschlesien. Sie ist über 80 Meter lang. Gebaut aus Lärchenholz enthält sie viele exotische Bäume und Sträucher. Sie wurde 1898 offiziell eröffnet. Das Gebäude gehörte der Adelsfamilie von Schaffgotsch, so wie eigentlich ganz Bad Flinsberg. Über der Bühne, die in der Wandelhalle für das Kurorchester errichtet wurde, befindet sich noch heute das Wappen derer von Schaffgotsch. Die Wandelhalle führt zum Hauptgebäude des ältesten Kurhauses in Bad Flinsberg. Im dessen Keller existiert seit 2014 das Kurmuseum, das die Geschichte der Kurortes vorstellt.

Anna Durecka

Show More