Der Bund der Jugend der Deutschen Minderheit (BJDM) und das Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit (HDPZ) laden am Freitag, dem 22. Juni 2018, zu einer Podiumsdiskussion ein. Im Hotel Mercure in Oppeln heißt das Thema ab 18:00 Uhr „Jugend in der Deutschen Minderheit – Veränderungen im Engagement und Weg in die Zukunft“.

 

 

Der BJDM ist Partner beim Projekt ELOm, der Schulungsreihe für junge Gruppenleiter in der Deutschen Minderheit, welche vom HDPZ durchgeführt wird. Am Freitag, dem 22. Juni 2018, wird die erste Edition des Projekts mit einer Abschlussveranstaltung feierlich beendet. Während dieser werden den jungen Gruppenleitern ihre Lizenzen überreicht.

 

Im Vorfeld findet die Podiumsdiskussion über die Rolle der Jugend in der Deutschen Minderheit statt. Eine lebhafte Debatte bei der 25-Jahr-Feier des BJDM im November zeigte, dass in Bezug auf die Jugendarbeit der letzten Jahre und die Zukunftsperspektive der Jugend ein großes Diskussionspotential besteht. Nun wird sich diesen beiden Aspekten genauer gewidmet.

 

Auf dem Podium werden Vertreter der Erwachsenenorganisationen sowie derzeit aktive Personen der Jugend miteinander und aus verschiedenen Perspektiven diskutieren und ihre Meinungen einbringen.

 

Auf der einen Seite soll die Diskussion ein Schritt sein, die frühere und heutige Jugendarbeit zu vergleichen. Auf der anderen Seite soll sie dazu dienen, im Austausch mit den Gästen und dem Publikum Inputs für die heutigen und zukünftigen Herausforderungen der Jugend zu geben,“ sagt Dominik Duda, ifa-Kulturmanager beim BJDM. Zusammen mit Magdalena Prochota, Projektmanagerin beim HPDZ, plant und organisiert er diesen Veranstaltungsabend.

 

Die Koordinatoren der Veranstaltung bitten bei Interesse an der Teilnahme um eine Anmeldung per E-Mail an Duda@ifa.de oder magdalena.prochota@haus.pl 

 

Hier ein paar Eindrücke von den Projekten der Jugendlichen

 

DD

Fotos: Magdalena Prochota