Woche im #DFK: Einladung zum Gedenken an die Opfer des #Zgoda-Lagers in Schwientochlowitz ?, in Zlötnitz wurde der #Maibaum aufgestellt ??? , Übergabe des erneuerten Denkmales in Roschowitzdorf und vieles mehr.

Vor dem Vergessen bewahren

Ende April wurde im Sitz der Deutschen Sozial-Kulturellen Gesellschaft in Waldenburg das Projekt „Von dem Vergessen bewahren – Sommersingen – Bastelwokshop“ organisiert. Das Vorhaben sollte den Kindern und Jugendlichen die Traditionen, die mit dem alten typisch schlesischen Brauch “des Sommersingens“ verbunden sind, näher bringen. Bei den älteren Mitgliedern des DSKG Waldenburg wurden die Erinnerungen daran wachgerufen. Das Treffen fand in Rahmen des Projekts „Begegnungsstättenarbeit” statt.

 

Foto: Konsolidierung der Begegnungsstätten

 

 

Gedenken an die Opfer des Zgoda-Lagers

Am 16. Juni findet in Schwientochlowitz die alljährliche Gedenkfeier an die Toten des Lagers Zgoda statt. Bereits seit fast einem Vierteljahrhundert bereiten die Verantwortlichen der Deutschen Minderheit in Polen und Vertreter der ehemaligen Häftlinge des Lagers Zgoda jedes Jahr eine Gedenkfeier für die Toten dieses Lagers vor. Die Feierlichkeiten beginnen mit einer Heiligen Messe in der St. Paulskirche zu Friedenshütte, an die sich eine Andacht am Denkmal für die Lageropfer auf dem Friedenshütter Kommunalfriedhof anschließt. Beendet wird die Feier an der Lagertorgedenkstätte mit dem Niederlegen von Kränzen und Blumen, dem Anzünden von Kerzen und mit kurzen Ansprachen prominenter Teilnehmer der Feier.

 

Foto: SKGD Kattowitz

 

 

 

Treffen für DFK-Mitglieder

Am Sonntag, den 20. Mai 2018, wurde vom DFK Oppeln-Gruden ein Treffen für die Mitglieder organisiert. Im Rahmen der Veranstaltung ist der DFK-Chor „Gruden-Melodie“ mit seinem schönen Repertoire aufgetreten. Gäste des Treffens waren der Pfarrer Dr. Leonard Makiola sowie Prälat Dr. Hubert Kowol. Im Rahmen der Veranstaltung wurde der Film „Gruss aus Oppeln“, ein Dokumentarfilm über Oppeln in der Vorkriegszeit, gezeigt. Die Stimmung war sehr gut, es wurde viel gesungen und es gab auch Zeit für viele nette Gespräche.

 

 

Maibaum in Zlötnitz

In Zlötnitz wurde Anfang Mai zum ersten Mal der Maibaum aufgestellt. Dieser wurde vor dem Zweiten Weltkrieg regelmässig in Zlötnitz aufgestellt. Nach 70 Jahren war es wieder soweit. Der hiesige DFK hat den Baum schön dekoriert und erneuert. Begleitet von einem Blasorchester haben den Maibaum die Zlötnitzer Feuerwehrmänner auf dem Platz vor dem Feuerwehrhaus aufgestellt. Begonnen hat die Feier zuvor in der Kirche. Im Anschluss hat Pfarrer Krystian Ziaja auch noch den neuen Feuerwehrwagen der Feuerwehreinheit aus Chrzumczütz eingeweiht. Auf dem Platz gab es dann noch künstlerische Auftritte von Schulkindern und gemeinsame Gesänge. Mitdabei war auch die Proskauer Bürgermeisterin Róża Malik.

 

Foto: Rudolf Zmarzły

 

 

Erneuerung des Denkmals

„Im Rahmen des Jubiläumsjahrs – 100 Jahre nach dem 1. Weltkrieg – möchten wir an die Kriegsopfer des 1. und 2. Weltkrieges gedenken. Wir laden alle unsere Mitglieder, Familienangehörige der Gefallenen der zwei Weltkriege und Sympathisanten zur Übergabe des erneuerten Denkmales in Roschowitzdorf ein”, schreibt auf der Facebook-Seite des DFK Roschowitzdorf seine Vorsitzende Joanna Szarek-Tomala. Wie man den DFK bei der Erneurerung des Denkmals unterstützen kann, kann man beim DFK-Mitglied und zugleich der Dorfvorsteherin Elfryda Ignacy erfahren.

 

 

 

adur