Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Monday, August 8, 2022

Zurück aufs Eis

Das Große Schlittern ist eines der größten Projekte des Bundes der Jugend der Deutschen Minderheit (BJDM). Letztes Wochenende (am 9. April) fand es bereits zum 16. Mal statt. Für die Jugend der Deutschen Minderheit ist es ein Herzensprojekt – und das merken auch die Besucher, die nach einem Jahr coronabedingter Pause mit noch mehr Sehnsucht aufs Eis gekommen sind.


Bei der wohltätigen Veranstaltung wird auf mehreren Ebenen geholfen. Der wohl wichtigste Leitfaden, der seit vielen Jahren Teil des Großen Schlitterns ist, sind die Kinder aus den Kinderheimen der Woiwodschaft Oppeln. Es geht darum, ihnen einen Tag voller Attraktionen zu bieten – und das Event wird von den Kindern jedes Mal mit Vorfreude erwartet.

„Wir kommen nun schon seit mehreren Jahren hierher und die Kinder warten jedes Jahr auf den Ausflug nach Oppeln“, verrät Damian Czech, Erzieher aus dem Kinderheim Bodland. „Sobald es heißt ‚Großes Schlittern‘, sind die Kinder schon voller Vorfreude. Uns gefällt vor allem die Atmosphäre hier, die positive Energie. Man kann es wirklich spüren.“

Für viele Kinder ist es das erste Mal auf dem Eis, aber sie haben nichts zu befürchten. Fast 30 freiwillige Helfer waren beim Großen Schlittern dabei und brachten ihren jüngeren Freunden das Schlittschuhlaufen bei.

„Es ist toll, die Fortschritte und das Lächeln der Kinder zu sehen“, so Tomasz Tychmann aus Oppeln. „Es gibt einem Motivation und auch einfach Freude, helfen zu können. Das Große Schlittern ist eine großartige Aktion und es war auf jeden Fall nicht mein letztes.“

Der Eintritt kostete an diesem besonderen Tag einen symbolischen Złoty. Der gesammelte Beitrag wird diesmal der einjährigen Wiktoria Scheit aus Dobrau gespendet. Zusammen mit ihrer Mama war Wiktoria bei der ersten Schlitterpartie dabei und konnte sogar ein paar Schritte auf dem Eis machen.

Das Besondere am Großen Schlittern ist, dass dort jeder gleichbehandelt wird. Ob jung oder alt, Minderheit oder Mehrheit – jeder hat die Möglichkeit, mitzuhelfen und Teil von etwas Großem zu werden. Sejmik-Vorsitzender Rafał Bartek war einer der Schirmherren des Events und betonte zu Beginn der Veranstaltung, welch wichtiges Engagement die Jugend der Deutschen Minderheit leistet, vor allem aktuell, wenn versucht wird, die Gesellschaft zu spalten, aber gleichzeitig Vielfalt besonders großgeschrieben werden sollte.

Nur weil die Veranstaltung hinter dem BJDM liegt, heißt es nicht, dass die Aktion schon zu Ende ist. Noch bis Ende April läuft die Hygieneartikelsammlung für die Kinderheime und ukrainische Flüchtlinge. Die Spenden kann man im Sitz des BJDM abgeben. Die genauen Öffnungszeiten finden Sie unter www.bjdm.eu.

Andrea Polański

Show More