Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wednesday, December 7, 2022

30. Schlesisches Beethovenfestival

Immer im September erklingt in Oberglogau klassische Livemusik – und das schon seit 30 Jahren! Traditionell wird dort nämlich das „Schlesische Beethoven Festival“ veranstaltet. Die Konzerte erinnern daran, dass Ludwig van Beethoven im Herbst 1806 in Oberglogau geweilt und komponiert hat.

Ludwig van Beethoven wohnte bei Joachim Wenzel von Oppersdorff. Hier in Oberglogau arbeitete er an seiner 5. Sinfonie. Letztendlich widmete er allerdings die 4. Sinfonie dem Grafen von Oppersdorf. „Wir können also sagen, dass zwei von den neun von Beethoven komponierten Sinfonien mit Oberglogau verbunden sind“ lächelt Aleksander Devosges-Cuber, Leiter des Regionalmuseums in Oberglogau und Direktor des Festivals. Zwar sind die Tagebücher Beethovens aus der Zeit, da er in Schlesien weilte, verschwunden, doch aus vielen anderen Quellen kann der Aufenthalt Beethovens in Oberglogau zurückverfolgt werden. „Wir haben in deutschen Archiven recherchiert und ein Dokument gefunden, auf dem steht, dass Beethoven einen Vorschuss in Höhe von 150 Gulden für die 5. Sinfonie von Oppersdorf entgegengenommen hat. Beide haben das Dokument unterzeichnet. Also, das ist der Beweis dafür, dass Beethoven 1806 hier war und dass er hier an der 5. Sinfonie gearbeitet hat“, so der Historiker Devosges-Cuber.

Das Wajnberg Trio spielte am 22. September im Kulturzentrum in Oberglogau – natürlich Ludwig van Beethoven. Foto: Manuela Leibig

Kulturerbe der Region
„Wenn wir so ein wunderbares Kulturerbe haben, dann müssen wir es in der kulturellen Erziehung unserer Gesellschaft nutzen. Es geht nicht darum, dass jeder nun klassische Musik hören soll. Wer möchte, der kann gerne kommen, wir möchten aber allen die Möglichkeit geben“, so der Leiter des Museums in Oberglogau. Nicht nur Bewohner Oberglogaus kommen zu den Konzerten: „Unser Festival ist zu einer überregionalen Veranstaltung geworden, es kommen Menschen aus den Nachbarwoiwodschaften oder Menschen, die hier in Schlesien ihre Familien besuchen, planen ihren Urlaub so, dass sie auch am Festival teilnehmen können“, freut sich Aleksander Devosges-Cuber.

Nicht mehr wegzudenken
Philharmonische Orchester, Ensembles und Solisten kommen jedes Jahr nach Oberglogau, um den Virtuosen Ludvig van Beethoven ganz groß zu zeigen. Während der 7 Konzerte, die dieses Jahr im Rahmen des Schlesischen Beethoven Festivals stattgefunden haben, wurde den Zuhörern das Leben und Werk des großen Komponisten präsentiert. Doch nicht allein die Werke von Beethoven sind während des musikalischen Ereignisses in Oberglogau zu hören, auch Kompositionen von Franz Schubert, Johannes Brahms oder Joseph Haydn werden aufgeführt. „Ich habe hier schon vor über zehn Jahren beim Festival gespielt und habe sehr schöne Erinnerungen an das Konzert. Als wir nun die Anfrage für dieses Jahr bekommen haben, habe ich mich sehr gefreut und natürlich gleich ja gesagt“ sagt Piotr Sałajczyk vom Wajnberg Trio.

Die Planungen für das Festival im nächsten Jahr haben bereits begonnen. Denn das Festival ist aus dem kulturellen Veranstaltungskalender der Stadt nicht mehr wegzudenken, sagt Oskar Koziołek-Goetz, der die Konzerte geleitet hat: „Alle Bewohner Oberglogaus wissen schon, dass die zweite Hälfte September klassische Musik zu erwarten ist“.

Manuela Leibig

Das letzte Konzert findet am Sonntag, den 02.10.2022, um 19 Uhr in der Pfarrkirche in Oberglogau (Bartholomäuskirche, ul. Kościelna 2) statt. Julianna Petzuch-Trinczek und Rafał Poremba spielen Werke von Ludwig van Beethoven, Felix Mendelssohn Bartholdy und Georg Friedrich Händel. Der Eintritt ist frei.

Show More