Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Tuesday, August 9, 2022

Frauen singen einfach gern

Die ersten Events des Projekts „LernrRAUM.pl“, das in diesem Jahr von der Stiftung für die Entwicklung Schlesiens mit ihrem Partner, dem Haus der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit, organisiert wird, finden bereits seit März statt. 14 Standorte in fünf Woiwodschaften in ganz Polen bieten dieses Angebot an. Im Rahmen des Projekts „LernrRAUM.pl“ werden verschiedene Vorträge oder thematische Workshops in deutscher Sprache angeboten. In der letzten Juliwoche ging es am Dienstag in Wengern und am Mittwoch in Biadacz um alte deutsche Volkslieder.


Jeden Dienstag trifft sich der Seniorenclub bei der Pfarrei Königshuld-Wengern. Gemeinsam verbringen die Clubmitglieder kreativ ihre Zeit. Die Betreuerin des Seniorenclubs, Krystyna Konieczko, lässt sich immer etwas einfallen, damit es nicht langweilig wird. Irgendwann wurde sie auf das Angebot von „LernrRAUM.pl“ in ihrer Nähe aufmerksam. Sie nahm Kontakt zu Aneta Buczek auf, die das Lernraum-Projekt am Standort Ellgut-Turawa betreut, und bat sie, einen Workshop für die Gruppe zu organisieren. „Wir sind eine Gruppe, die gern singt. Ich glaube, dass wir so oft wie möglich singen sollten. Unsere Damen im Seniorenclub sangen früher im Chor der Deutschen Minderheit hier vor Ort“, so Krystyna Konieczko. 16 Frauen kamen am letzten Julidienstag nach Wengern in den Saal neben der Kirche, um am Workshop unter dem Titel „Deutsches Liedgut“ teilzunehmen.

Bekannte deutsche Volkslieder
Auf dem Programm standen deutsche Volkslieder. Die Ideengeberin und Leiterin des Workshops ist die Sängerin Aneta Lissy-Kluczny: „Ich habe bemerkt, dass wir in der letzten Zeit zu wenig singen. Es gibt viele Konzerte, die Blasorchester wachsen immer mehr, aber das Singen aus Spaß machen wir immer weniger. Haben wir das nicht gelernt in der Schule? In erster Linie ist mit das Repertoire der alten Volkslieder eingefallen, die wir bei Hitparaden im Fernsehen oder bei familiären Festen gesungen haben. Und diese Tradition sollte man pflegen, habe ich mir gedacht. Texte habe ich ausgesucht und groß genug kopiert, dazu begleite ich den Workshop mit dem Keyboard – und schon erklingt Livemusik“, sagt sie.
Von Marlene Dietrich bis zum in Oppeln geborenen Alfred Nowinski sangen die Teilnehmerinnen des Workshops unter der Leitung von Aneta Lissy-Kluczny alles Mögliche: „In erster Linie wählte ich diese Lieder aus, die ich persönlich kenne. Denn es gibt so viele deutsche Volkslieder. Ich habe sie ihrem unterschiedlichem Charakter nach geordnet – und so sangen wir Mal was lustiges, Mal was ernstes, was schnelles, besinnliches.“
Einen Tag darauf war die Sängerin mit ihrem Volksliederworkshop im Rahmen von „LernrRAUM.pl“ in Biadacz, und letztes Jahr in Proskau: „Vielleicht könnte man so etwas auch mit Advents- und Weihnachtsliedern machen, da könnte ich mir vorstellen, dass es Interesse unter den Bewohnern der Region wecken könnte“, überlegt Aneta Lissy-Kluczny.

Im Rahmen von Lernraum.pl wurde in Wengern altes deutsches Liedgut präsentiert.
Foto; Louisa Hoffman

Deutschkenntnisse verbessern
Zu den Gesangsworkshops im Rahmen von „LernrRAUM.pl“ kommen hauptsächlich Frauen, bemerkt die Workshopleiterin Aneta Lissy Kluczny: „In Proskau hatte ich drei Herren dabei. Wie ich sehe, besteht auch der Seniorenclub hier in Wengern nur aus Frauen. So wie ich das erlebt habe, singen Frauen einfach gern.“
Der Ansatz von „LernrRAUM.pl“ ist es, mit den gemeinsamen Treffen seine Deutschkenntnisse zu verbessern. Aneta Lissy-Kluczny erzählte Spannendes zur Geschichte der gesungenen Lieder und übersetzte schwierige Wörter. Ingrid Prochota aus Wengern ist Mitglied im Seniorenclub. Den Workshop mit deutschen Volksliedern konnte sie sich auf keinen Fall entgehen lassen: „Ich kenne all die Lieder und es macht mir Spaß, zusammen auf Deutsch zu singen.“ Lidia Fronia, Vorsitzende des DFK Wengern, gehört dem Seniorenclub nicht an, aber zu dem Gesangsworkshop kam sie gern: „Nicht alle hier sprechen Deutsch, aber fast alle verstehen sehr viel, da die schlesische Sprache mit der deutschen recht ähnlich ist. Wir haben schon gemeinsam in der Kirche gesungen und bei unseren DFK-Treffen haben wir auch schon auf Deutsch gesungen. Jeder so gut er konnte“, so die DFK-Vorsitzende.

Kräuterbüschel für Mariä Himmelfahrt
Aneta Buczek betreut den Standort von „LernrRAUM.pl“ in Ellguth-Turawa, doch Vorträge und Workshops bietet sie in allen Nachbarorten an, die Interesse an dem Angebot haben. Auch für den August hat sich Aneta Buczek einiges Spannendes ausgedacht und entsprechende Referenten dazu gefunden: „Wir werden Kräuterbüschel binden für den 15. August, Mariä Himmelfahrt. Wie es sich herausstellt, können verheiratete Frauen nicht dieselben Kräuter in ihren Strauß stecken, wie Mädchen die auf Männersuche sind. Und das werden wir bei dem Workshop lernen. Sowohl theoretisch als auch praktisch beim Binden der Kräuter.“ Alle Interessierten können am Workshop teilnehmen, man muss sich allerdings vorher anmelden, unter ellguth-turawa@lernraum.pl

Zahlreiche weitere Termine mit Vorträgen und Workshops zu verschiedenen Themen in deutscher Sprache, auch in Ihrer Nähe, finden Sie unter www.lernraum.pl

Manuela Leibig

Show More