Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Thursday, August 11, 2022

Große Pläne

Der Bund der Jugend der Deutschen Minderheit ist die größte Jugendorganisation der Deutschen Minderheit im Polen. Außer zentralen Projekten in den Großstädten Polens, legt die Organisation auch Wert auf die kleinen lokalen Gemeinschaften. In Ortsgruppen kommen die jungen Deutschen zusammen und sind gemeinsam aktiv. Izabela Glomb aus Bodland fehlte es an solch einem Angebot im Kreis Kreuzburg und so entschied sie sich, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Schon vor 2 Jahren tauchte unter den Jugendlichen in Bodland die Idee auf, eine eigene Ortsgruppe des BJDM zu gründen. Außer einigen Aktivitäten im Kulturzentrum ist in dem Dorf nicht viel los, findet die Jugend.

Izabela Glomb
Foto: ap

„Es fehlt uns an Angeboten für die jungen Bewohnerinnen und Bewohner Bodlands und der Umgebung,“ findet Izabela Glomb. „Es wäre toll, einen Raum zu haben, wo wir uns treffen können, Zeit zusammen verbringen und einfach eine Gemeinschaft bilden. Durch die Zugehörigkeit zu verschiedenen Vereinen kann man sich als Person weiterentwickeln und auch Freundschaften schließen.“

Eine Mission
Damals ist es schlussendlich zur Gründung der Ortsgruppe nicht gekommen, aber Izabela hat sich als Ziel gesetzt, diese Initiative in der Zukunft umzusetzen und jetzt ist der Moment gekommen.
„Eine eigene Ortsgruppe ist eine große Herausforderung und Verantwortung,“ gibt sie zu. „Ich wollte mich nicht unvorbereitet da reinschreiben, deswegen habe ich an der ELOm-Schulung des Hauses der Deutsch-Polnischen Zusammenarbeit angemeldet. Ich lernte dort alle nötigen Grundlagen, von Teamwork und Gruppendynamik, über Projektmanagement bis hin zu Kommunikation und Stressresistenz. Ich sehe mich jetzt als Leader und bin bereit, die Herausforderung anzunehmen.“

Am 26. November fand die Abschlussgala des Projekts statt und schon am Montag danach gründete Izabela Glomb die Ortsgruppe. Izabella ist nun Vorsitzende des BJDM Bodland – Bogacica, wobei sie unterstützt wird von ihrer Cousine Julia Glomb, die Vizevorsitzende wurde. Gemeinsam mit ihnen sind noch zwei weitere Personen in der Ortsgruppe, doch sie wollen mehr Jugendliche anwerben.

Konkrete Ziele
Damit man eine Ortsgruppe als aktiv bezeichnen kann, muss sie auch Projekte realisieren. Da haben die Jugendlichen schon eine konkrete Idee für ihre erste Initiative.
„Wir planen im Januar eine Jugendweihe in unserer Kirche. Viele Jugendliche sind als Messdiener und Marienschwestern in unserer Pfarrei aktiv, deswegen wäre das ein tolles Angebot, bei dem sie zusammenkommen könnten. Außerdem wollen wir in Richtung Nachhaltigkeit und Ökologie Projekte realisieren, da diese Themen aktuell die Jugend interessieren. Natürlich darf auch die deutsche Sprache nicht fehlen, deshalb haben wir diesbezüglich die Idee, mit Schulen zusammenzuarbeiten,“ so Glomb.

Wichtig für den BJDM
Der Bund der Jugend der deutschen Minderheit ist auf lokaler Ebene durch Ortsgruppen organisiert. Bisher gab es elf aktive Gruppen in der Woiwodschaft Oppeln und Schlesien. Der BJDM Bodland ist demnach die zwölfte lokale Jugendgruppe der Organisation.

„Jede Ortsgruppe ist eine Bereicherung für uns,“ findet BJDM-Vorstandsmitglied Matheus Czellnik. „Gerade jetzt sind lokale BJDM-Aktivitäten zugunsten der örtlichen Gemeinschaft für uns besonders wichtig. Im Laufe des Jahres haben wir versucht, sicherzustellen, dass weniger Aktivitäten von der Zentrale für das örtliche Zentrum, sondern mehr Aktivitäten von den Jugendlichen selbst vor Ort organisiert werden. Wir freuen uns auch besonders, dass der BJDM in Bodland gegründet wurde.“
Den BJDM Bodland finden Sie auf Facebook unter „BJDM Bodland-Bogacica“.

Andrea Polański

Show More