Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Thursday, December 8, 2022

Mädel, nie wieder Krieg!

Gestern fand auf dem Plac Wolność  in Oppeln eine Solidaritätskundgebung mit der Ukraine statt. Wenige Stunden zuvor wurde sie von Arkadiusz Wiśniewski, dem Stadtpräsidenten von Oppeln, organisiert.

 

An der Organisation der Kundgebung waren viele Vereine und Parteien aus der Woiwodschaft Oppeln beteiligt, darunter die Bewegung Polska 2050, die Sozial-Kulturelle Gesellschaft der Deutschen, die Roman-Kirstein-Stiftung, Nowa Lewica, die Bauernpartei PSL, Bürgerplattform und das Komitee zur Verteidigung der Demokratie.

 

Die Kundgebung war eine Möglichkeit, Unterstützung für die vom Krieg betroffenen Ukrainer auszudrücken. Für viele Einwohner von Oppeln nahm die Teilnahme eine persönliche Form an. In unserer Woiwodschaft leben nämlich etwa 10.000 Ukrainer – sie sind Freunde, Mitarbeiter, Studenten an hiesigen Universitäten. Die Einwohner der Woiwodschaft Oppeln wollen ihnen ihre Unterstützung und ihr Mitgefühl zeigen.

 

„Meine Damen und Herren, ich bin in einem freien Land geboren und lebe hier seit fast 30 Jahren. Ich kann mir nicht vorstellen, wie sich Menschen in meinem Alter in der Ukraine heute fühlen. Wir sind heute hier, um zu zeigen, dass wir bei euch sind! Wir beten für Frieden. Wir wollen euch unterstützen und bei allem helfen. Wir als deutsche Minderheit erklären unsere Hilfsbereitschaft“, sagte Joanna Hassa, Pressesprecherin der Sozial-Kulturellen Gesellschaft der Deutschen im Oppelner Schlesien, auf der Kundgebung und fügte hinzu: „Meine Oma hat immer zu mir gesagt: “Mädel, nie wieder Krieg!“”.

 

Am selben Tag gab Arkadiusz Wiśniewski auf Facebook bekannt, dass Oppeln Plätze für Flüchtlinge aus der Ukraine habe, falls sie sich entscheiden sollten, nach Oppeln zu kommen. Er stellte auch klar, dass die Stadt immer auf einen solchen Fall vorbereitet sei, und versprach, Mittel für den Kauf notwendiger Materialien für die Ukraine bereitzustellen. Die geschätzten Kosten dieses Einkaufs belaufen sich auf ca. 100.000 PLN. Zloty. Der Stadtpräsident von Oppeln wolle sich besonders auf die Unterstützung von Ivano Frankivsk konzentrieren, da es sich um die Partnerstadt von Oppeln handelt. Wiśniewski kündigte an, mit dem Bürgermeister der ukrainischen Stadt in Kontakt zu bleiben und auf die Bedürfnisse des ukrainischen Nachbarn einzugehen.

Szymon Folp

Show More