Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Friday, January 27, 2023

Neptun kehrt nach Breslau zurück

Niederschlesien birgt noch viele Geheimnisse, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Einen sensationellen Fund machten vor kurzem Breslauer Historiker. Im Park in Bielwiese (Wielowieś) entdeckten sie die Neptun-Skulptur, die einst eines der bekanntesten Springbrunnen Breslaus zierte. Nach über 100 Jahren kehrt Neptun nach Breslau zurück.


Der Neptunbrunnen wurde 1732 auf dem Neumarkt in Breslau aufgestellt. Die Skulptur wurde im Auftrag des Stadtrates errichtet. Der Brunnen wurde aus Sandstein von dem Steinmetz Johann Karinger und dem Bildhauer Johann Jakob Bauer gebaut. Die dekorativen Elemente hat Johann Baptist Lemberger entworfen.

Der Neptunbrunnen im Jahr 1902. Hier schon mit der zweiten Neptun-Skulptur.
Foto: Wikipedia

Die Neptun-Skulptur stand auf einer Säule. Zu Neptuns Füssen befanden sich vier Delfine, aus deren Münden das Wasser spross. Im niederschlesischen Dialekt wurde der Brunnen als Gabeljürge oder Gabeljerge bezeichnet. Die Breslauer waren zuerst wenig begeistert von dem neuen Springbrunnen. Es gab Meinungen, Neptun erinnert zu sehr an den Teufel. Erst in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde der Neptunbrunnen zu einem der Aushängeschilder der Stadt und ein beliebtes Motiv auf Ansichtskarten.

1874 wurde der Brunnen renoviert und eine neue Neptun-Skulptur in Auftrag gegeben.

1874 wurde der Brunnen renoviert und eine neue Neptun-Skulptur in Auftrag gegeben. Ausgeführt hat sie Albert Rachner, der auch das Linné-Denkmal in Breslaus Botanischem Garten entworfen hat. Die Originalskulptur wurde unterdessen auf dem Privatgrundstück des ehemaligen Stadtrates Carl Müller aufgestellt. Ende des Zweiten Weltkrieges wurde der Brunnen zerstört und die zweite Neptun-Skulptur war verschollen.

Die Neptunfigur lag die ganze Zeit in Gebüschen des Schlossparks, nachdem er während eines Gewitters umgefallen war.
Foto: Niederschlesischer Denkmalschutz

Erwähnungen in Zeitungen aus dieser Zeit ließen vermuten, dass sich die erste Neptun-Skulptur immer noch in Bielwiese befindet. Und tatsächlich lag die Neptunfigur die ganze Zeit in Gebüschen des Schlossparks, nachdem er während eines Gewitters umgefallen war. Die Skulptur ist teilweise zerstört, es fehlt der Kopf, doch nach der Restaurierung soll er wieder so gut wie neu aussehen. Ob er an seine alte Stelle auf dem Neumarkt zurückkehrt, ist noch unklar.

Anna Durecka

Show More