Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Nicht nur Lyrik

[responsivevoice_button voice='Deutsch Female' buttontext='Den Inhalt anhören']

Am vergangenen Samstag (18.03.) feierte man in Lubowitz den 235. Geburtstag von Joseph von Eichendorff. Traditionell lud das Oberschlesische Eichendorff-Kultur- und Begegnungszentrum herzlich zu einer Festveranstaltung ein, die in diesem Jahr unter dem Motto stand: „Joseph von Eichendorff – Nicht nur ein hervorragender Dichter”.


Joseph von Eichendorff und seine Gedichte sind in Oberschlesien bekannt und beliebt, doch bei der diesjährigen Festveranstaltung standen gerade sie nicht im Vordergrund. Der Germanist Dr. Paweł Strózik, Rektor der Ratiborer Akademie der Angewandten Wissenschaften, wandte sich den anderen Schaffensformen Eichendorffs zu. Dem zahlreich versammelten Publikum zeigte Dr. Strózik in seinem Vortrag Eichendorff als Schriftsteller und Dramaturg und unterzog die Prosawerke einer genaueren Analyse.

Zum Abschluss der Feierlichkeiten gab es ein Konzert klassischer Musik. Foto: Mateusz Ulański

Die Feierlichkeiten begannen aber traditionell mit einer Heiligen Messe in der Lubowitzer Pfarrkriche sowie einer anschließenden Prozession auf den alten Friedhof im Ort, wo die Eltern des Dichters begraben sind. Der Abend endete mit einem Konzert klassischer Musik des Ensembles „Sogni d’oro“.
Mehr zu den Lubowitzer Feierlichkeiten sind in der „Oberschlesischen Stimme“ nächste Woche zu lesen.

mp/ru

Show More