Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Wochenblatt – Gazeta Niemców w Rzeczypospolitej Polskiej

Friday, May 27, 2022

Persönliche Gründe

Bundesbankchef Jens Weidmann, der aus seiner Kritik an der Europäischen Zentralbank keinen Hehl gemacht hat, hat sich nun zum Rücktritt entschlossen. Die Finanzwelt ist von diesem Schritt überrascht: „Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass mehr als ein Jahrzehnt in dieser Position genug ist. Es ist Zeit für ein neues Kapitel. Für mich und für unsere Bank“, schrieb Jens Weidmann in einer E-Mail an seine Mitarbeiter.


In einem Brief an Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat Jens Weidmann darum gebeten, spätestens Ende dieses Jahres von seinen Aufgaben als Bundesbankchef entbunden zu werden. Er begründet seine Entscheidung mit „persönlichen Gründen“. Die Finanzwelt hat sich von seinem Entschluss sehr überrasch gezeigt. Der deutsche Regierungssprecher Steffen Seibert sagte, Angela Merkel habe den Rücktritt „mit Bedauern, aber auch mit Respekt“ angenommen.

 

Jens Weidmann
Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/Wikipedia

Die Bundeskanzlerin betonte, dass Jens Weidmann sein Amt in einer für die Finanzmärkte sehr schwierigen Zeit ausgeübt habe. Steffen Seibert fügte seinerseits hinzu, dass die Suche nach dem Nachfolger von Jens Weidmann bereits von der neuen deutschen Regierung durchgeführt werde. Olaf Scholz, der deutsche Finanzminister und voraussichtliche künftige Bundeskanzler, dankte Weidmann ebenfalls für seine langjährige Arbeit und hob seinen Beitrag zur „deutschen und europäischen Geldpolitik“ hervor. Die Chefin der Europäischen Zentralbank (EZB), Christine Lagarde, bedauerte die Entscheidung von Jens Weidmann sehr. Sie betonte zudem, dass der Chef der Bundesbank „ein Mann war, der klare Ansichten zur Geldpolitik hatte, aber immer auf der Suche nach Kompromissen war“. Es ist allerdings kein Geheimnis, dass Jens Weidmann oft mit der EZB-Führung stritt und die Politik der Europäischen Bank für„ultralocker“hielt. Die deutsche Zentralbank ist für das Funktionieren des Bankensystems und für die tägliche Geldpolitik des Staates verantwortlich – genau wie die polnische NBP. Sie ist Teil des Europäischen Systems der Zentralbanken.

Johann Engel

Show More